Statt Wileroltigen

«Es braucht Ersatz» – in Bern entsteht ein Transitplatz für ausländische Fahrende

25.03.2024, 19:35 Uhr
· Online seit 25.03.2024, 09:14 Uhr
Für die Reisesaison 2024 richten Stadt und Kanton Bern in Ausserholligen einen provisorischen Transitplatz für ausländische Fahrende ein. Der Transitplatz geht Mitte April in Betrieb und dient laut Behördenangaben als Ersatz für die Autobahnraststätte Wileroltigen, die aufgrund von Bauarbeiten dieses Jahr nicht zur Verfügung steht.
Anzeige

Der Transitplatz entsteht in Weyermannshaus-Ost an der Steigerhubelstrasse auf dem zukünftigen Areal des «Campus Bern» der Berner Fachhochschule. Er wird vom 15. April bis Ende August betrieben, wie die Stadt und der Kanton Bern am Montag gemeinsam mitteilten. Der Platz werde Haltemöglichkeiten für rund 36 Familien von ausländischen Sinti und Roma bieten.

Das Areal wird über eine einfache, zweckmässige Infrastruktur mit provisorischen Strom- und Wasseranschlusspunkten verfügen, wie es in der Medienmitteilung hiess. Die fachgerechte Entsorgung von Kehricht und Abwasser sei sichergestellt.

Eine Platzordnung regelt die Nutzungsbedingungen für die Fahrenden. Diese legt unter anderem die An- und Abmeldung sowie die Gebühren für die Benutzung fest. Eine Öffnung bis zum Saisonende im Oktober ist aufgrund der anschliessend geplanten Bauarbeiten auf dem Areal nicht vorgesehen.

Der Kanton Bern trägt die Kosten

Sämtliche Kosten für Installation und Betrieb des provisorischen Transitplatzes trägt der Kanton Bern. Die SBB als Grundeigentümerin sowie der Kanton Bern als Baurechtnehmer stellen eine Teilfläche des Areals kostenlos zur Verfügung.

Der Gemeinderat der Stadt Bern erklärte sich auf Anfrage des Kantons bereit, kurzfristig in enger Zusammenarbeit mit dem Kanton eine Ersatzlösung für das dieses Jahr zu realisieren, wie es weiter hiess. An seiner Sitzung vom 20. März genehmigte er den Leistungsvertrag mit dem Kanton.

Das Bundesamt für Strassen (Astra) ermöglichte seit dem Jahr 2019 Halte von ausländischen Fahrenden auf der Autobahnraststätte Wileroltigen. Aufgrund von Bauarbeiten steht diese für die diesjährige Reisesaison nicht zur Verfügung. Ab 2025 wird der definitive kantonale Transitplatz in Wileroltigen in Betrieb gehen.

Landesweit gibt es zu wenig Transitplätze für ausländische Fahrende. Immer wieder kommt es zu Konkurrenzkämpfen um die knappen Plätze – und zu irregulären Landnahmen, die wiederum Konflikte mit der lokalen Bevölkerung nach sich ziehen. Im vergangenen Jahr waren im Kanton Bern weit über hundert Wohnwagen von ausländischen Sinti und Roma unterwegs gewesen.

(sda/raw)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 25. März 2024 09:14
aktualisiert: 25. März 2024 19:35
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch