Auch dank Ausstellung

Museum für Kommunikation verzeichnet Rekordjahr

03.01.2024, 11:47 Uhr
· Online seit 03.01.2024, 11:41 Uhr
Das Museum für Kommunikation hat 2023 so viele Besucherinnen und Besucher empfangen wie nie zuvor. Dies auch dank der Ausstellung «NICHTS», wie die Stadtberner Institution in einer Mitteilung schreibt.
Anzeige

128'491 Personen besuchten das Museum im vergangenen Jahr. Im bisherigen Rekordjahr 2019 wurden rund 116'000 Besuchende verzeichnet, also 12'000 Personen weniger. Vor 25 Jahren besuchten lediglich 35'000 Menschen das Museum, wie es in der Mitteilung heisst.

Die Ausstellung «NICHTS» habe viele Neugierige angelockt. Bereits in den ersten Wochen sei diese von über 14'000 Personen besucht worden.

Museumsdirektorin Jaqueline Strauss freut sich über das erfolgreiche Jahr. «Angesichts der starken Konkurrenz im Freizeitmarkt ist es keine Selbstverständlichkeit, dass wir nochmals mehr Besuchende anziehen konnten.»

Die Geschichte des Museums begann 1907, als im Gebäude der Bollwerk-Post ein Postmuseum eröffnet wurde. 1933 erfolgte der Umzug ins Kirchenfeldquartier. Ab 1949 hiess es «Schweizerisches PTT-Museum», seit 1996 Museum für Kommunikation. Getragen wird es von der Schweizerischen Post und Swisscom.

(raw/sda)

veröffentlicht: 3. Januar 2024 11:41
aktualisiert: 3. Januar 2024 11:47
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch