Höchstwert bei Diebstählen

Deutlich mehr Straftaten in der Schweiz als im Vorjahr

25.03.2024, 10:14 Uhr
· Online seit 25.03.2024, 09:20 Uhr
In der Schweiz ist die Zahl der Straftaten im letzten Jahr um 14 Prozent auf 522'558 gestiegen. Bei Diebstählen ab oder aus einem Fahrzeug kam es zu einer Zunahme von gar 71,4 Prozent auf 18'192 Straftaten – die höchsten Werte seit Einführung der Statistik 2009.
Anzeige

Bei fast 70 Prozent der begangenen Straftaten handelte es sich um Vermögensdelikte, wie die am Montag veröffentlichte polizeiliche Kriminalstatistik des Bundesamtes für Statistik (BFS) zeigt. Mehr als die Hälfte davon entfielen auf Diebstahl inklusive Fahrzeugdiebstahl.

Eine Zunahme verzeichnete auch die digitale Kriminalität, welche laut dem BFS mit 43'839 Straftaten im Vergleich mit dem Vorjahr um fast einen Drittel anstieg. Der Grossteil der Fälle ist auf Cyber-Wirtschaftskriminalität zurückzuführen, die im letzten Jahr ebenfalls um mehr als ein Drittel zunahm.

Zunahme bei Phishing und schwerer Gewalt

Deutliche Zunahmen gab es weiter auch bei Fällen von Phishing, Missbrauch von Online-Zahlungssystemen und von bezahlten, aber nicht gelieferten Waren von Kleinanzeigeplattformen.

Auch bei den schweren Gewaltstraftaten wurde 2023 ein Anstieg verzeichnet. Gegenüber 2022 kam es zu 5,9 Prozent mehr derartigen Delikten.

(sda/raw)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 25. März 2024 09:20
aktualisiert: 25. März 2024 10:14
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch