Kanton Waadt

Ein Vermisster und 500 tote Tiere bei Bauernhausbrand

21.12.2023, 15:24 Uhr
· Online seit 21.12.2023, 11:32 Uhr
Mehr als 500 Nutztiere, hauptsächlich Rinder, sind bei einem Brand auf einem Bauernhof im waadtländischen Bottens ums Leben gekommen. Eine Person, die sich auf dem Landgut aufgehalten hatte, wird noch gesucht.
Anzeige

Rettungskräfte waren am Nachmittag weiter auf der Suche nach der Person, die auf dem Bauernhof wohnte, wie die Kantonspolizei Waadt mitteilte. «Wir hoffen, dass wir die Möglichkeit ausschliessen können, dass sich diese Person dort aufgehalten hat», sagte ein Polizeisprecher.

Der Alarm ging etwa um 1.30 Uhr bei der Polizei ein. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Bauernhof vollständig in Flammen, das Areal wurde komplett zerstört. Die Besitzer konnten etwa 50 Rinder sowie einige landwirtschaftliche Maschinen retten. Bei den über 500 verendeten Tieren handelt es sich hauptsächlich ausgewachsene Rinder und Kälber.

Löscharbeiten dürften noch Tage dauern

Das Feuer war am späten Vormittag unter Kontrolle, die Löscharbeiten gingen aber weiter. Sie dürften nach Angaben eines Sprechers bis Samstag andauern. Vor Ort standen unter anderem rund 60 Feuerwehrleute, fünf Polizeipatrouillen, ein Ambulanzwagen und zwei Tierärzte im Einsatz.

Die Ursache des Brandes war zunächst noch unbekannt und Ermittlungen sind im Gange. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eingeleitet.

(sda)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 21. Dezember 2023 11:32
aktualisiert: 21. Dezember 2023 15:24
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch