Drei Verlängerungen in drei Partien

SCB-Verteidiger Kreis: «Das Wichtigste ist, dass wir uns diesen Extra-Punkt geholt haben»

· Online seit 22.10.2023, 13:08 Uhr
Gegen Servette, die Tigers und zuletzt gegen die Rapperswil-Jona Lakers musste der SC Bern in die Verlängerung. Woran liegt das? RADIO BERN1-Sportexperte Albi Saner hat nach der Partie gegen die Lakers mit Verteidiger Samuel «Sämi» Kreis gesprochen.
Anzeige

BärnToday: Sämi Kreis, aller guten Dinge sind drei: Zuletzt musste der SCB drei Mal nacheinander in die Verlängerung. Machen Sie das extra, um dem Publikum etwas bieten zu können?

Sämi Kreis: Nein – mir wäre es auch lieber, wenn wir das Spiel vorher entscheiden könnten. Heute war es ähnlich wie letzten Mittwoch gegen Langnau: Wir sind mit Führung ins erste Drittel gestartet. Ich glaube aber, dass wir gegen die Lakers besser gespielt haben. In Langnau waren wir viel zu ängstlich: Wir haben sie quasi eingeladen, den Ausgleich zu erzielen. Heute haben wir mehr gemacht. Das Wichtigste ist aber trotzdem, dass wir uns diesen Extra-Punkt geholt haben.

Dadurch hat man das Gefühl, diese Liga sei sehr eng beieinander.

Das ist auch so. Ich hatte es bereits vor dem Saisonstart gesagt: Es wird eine sehr enge Angelegenheit. Jedes Team wird immer wie besser. Gerade deswegen war es sehr wichtig, dass uns ein guter Saisonstart gelungen ist.

Nun geht es heute bereits gegen Lausanne weiter.

Genau. Jetzt ist Erholen und möglichst schnell schlafen gehen angesagt. Gegen Lausanne wird es sicher schwierig. In Langnau haben sie verloren, daher werden sie sicher von Anfang an parat sein.

Wie gut schlafen Sie nach einem Match?

Mir fällt es einfach – ich kann jeweils gut schlafen nach den Spielen. Jeder Spieler ist da sicher genug erfahren, um sich möglichst gut erholen zu können.

(lae)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 22. Oktober 2023 13:08
aktualisiert: 22. Oktober 2023 13:08
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch