Bei Scherzligschleuse

Aaresurfer in Thun tödlich verunglückt

· Online seit 24.10.2022, 16:28 Uhr
In Thun verunglückte ein Aaresurfer am Sonntagnachmittag tödlich. Der Betroffene sei ersten Ermittlungen zufolge gegen 12.25 Uhr ins Wasser gestürzt. Ermittlungskräfte konnten den Mann auf Höhe der Bahnhofbrücke aus dem Wasser ziehen. Er verstarb noch vor Ort.
Anzeige

Am Sonntagnachmittag kam es bei der Scherzligschleuse in Thun zu einem tödlichen Unfall. Ein Aaresurfer geriet unter Wasser und verschwand in den Fluten.

Der 49-jährige Berner sei ersten Erkenntnissen zufolge gegen 12.25 Uhr beim Surfen vom Brett gestürzt und unter Wasser gezogen worden. Anschliessend sei er nicht mehr aufgetaucht, schreibt die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung. Anwesende Personen hätten infolgedessen umgehend die Einsatzkräfte informiert und nach dem Mann gesucht. Schliesslich konnte der Mann auf der Höhe der Bahnhofbrücke in der Aare lokalisiert werden. Die alarmierten Einsatzkräfte zogen ihn aus dem Wasser und leisteten erste Hilfe. Sie konnten aber nicht verhindern, dass der Mann noch vor Ort verstarb.

Verschiedene Dienste der Kantonspolizei Bern, darunter auch die Seepolizei sowie ein Ambulanzteam, standen im Einsatz. Unter der Leitung der zuständigen Staatsanwaltschaft Oberland habe die Kapo Bern Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs und der Umstände aufgenommen.

(pd/sda/lae)

veröffentlicht: 24. Oktober 2022 16:28
aktualisiert: 24. Oktober 2022 16:28
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch