Belagsarbeiten

Bis Samstag ist in der Region Biel viel Stau zu erwarten

16. Oktober 2022, 14:56 Uhr
Zwischen Biel und Brügg baut der Kanton ab Montag ein lärmmindernder Belag ein. Der Verkehr muss umgeleitet werden – auf bereits stark belastete Umfahrungsstrassen. Es ist mit viel Stau zu rechnen.
Aufgrund von Belagsarbeiten ist in der Region Biel mit einem hohen Verkehrsaufkommen zu rechnen.
© KEYSTONE/Gaetan Bally
Anzeige

Auf der Bernstrasse zwischen dem Guido-Müller-Platz in Biel und dem A5-Verkehrsknoten Brügg rollen die Fahrzeuge künftig leiser – dank eines lärmmindernden Belags. Dieser baut das Tiefbauamt des Kantons Bern in einer ersten Etappe ab sofort bis Samstag zwischen der ASM-Querung auf Höhe der Keltenstrasse in Biel und dem A5-Verkehrsknoten in Brügg ein. Die zweite Etappe findet voraussichtlich im kommenden Mai statt.

Während der Belagsarbeiten bleibt dem motorisierten Verkehr laut dem Kanton Bern stets eine Fahrspur geöffnet. Die Fahrzeuge, die in Richtung Bern unterwegs sind, werden jedoch ab sofort bis am Samstag über Nidau-Port (Schleuse) umgeleitet.

Die Fahrtrichtung Lyss-Biel-Neuenburg wird wechselseitig geführt. Die Zufahrt zum Quartier Weidteile (Lyss-Strasse) wird gemäss dem Kanton Bern nur von der Autostrasse Bern/Solothurn her oder über die Heidewegbrücke möglich sein.

Schutz gegen Autolärm

In der Region Biel ist laut dem Online-Medium «Ajour» in diesen Tagen aufgrund der Belagsarbeiten viel Stau zu erwarten. Die Umleitung sei mit allen beteiligten Gemeinden geplant worden, sagt Bernard Progin vom kantonalen Tiefbauamt gegenüber dem Online-Medium. Leider seien alle Umfahrungsstrassen aber schon stark belastet.

Der Belag sei in schlechtem Zustand. Mit den Arbeiten sollen die Anwohnenden der Bernstrasse gegen den Autolärm geschützt werden, so Bernard Progin.

(sst)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 17. Oktober 2022 05:34
aktualisiert: 17. Oktober 2022 05:34