Bern
Kanton Bern

100 Mitarbeiter von Berner Fleischverarbeiter verlieren ihren Job

Firma wird übernommen

100 Mitarbeiter von Berner Fleischverarbeiter verlieren ihren Job

30.10.2023, 12:16 Uhr
· Online seit 30.10.2023, 11:51 Uhr
Der in Deisswil bei Münchenbuchsee ansässige Fleischverarbeiter Lüthi & Portmann wird von der FF Frischfleisch AG übernommen. Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlieren ihre Stelle.
Anzeige

Knapp 200 Mitarbeitenden könne ein neuer Arbeitsvertrag angeboten werden, schreibt Lüthi & Portmann am Montagmorgen in einer Medienmitteilung. Der Fleischverarbeiter bestätigt gegenüber dem Online-Portal «Ajour», dass rund 100 Stellen abgebaut werden.

Lüthi-Gruppe war in finanzieller Schieflage

Die Lüthi-Gruppe hatte in den letzten Jahre mit «erheblichen wirtschaftlichen» Schwierigkeiten zu kämpfen, wie es weiter hiess. Diese hätten das Unternehmen in eine «finanziell prekäre» Lage gebracht. Die negative Marktentwicklung habe nicht aufgefangen werden können.

Die FF Frischfleisch AG habe eingegriffen und einen Grossteil der Arbeitsplätze der Lüthi-Gruppe gesichert. Das Unternehmen aus Sursee bestätigte die Informationen bis am Montagmittag nicht. Die FF Frischfleisch AG gehört laut Lüthi-Gruppe zu den fünf grössten Fleischverarbeitungsbetrieben der Schweiz.

Sicherung der Arbeitsplätze als «Rettungsaktion»

Die Sicherung der Arbeitsplätze nannte die Lüthi-Gruppe eine «Rettungsaktion», welche nur dank der Unterstützung der Immobilieninhaberin sowie der Treue der Kunden ermöglicht wurde, wie die Gruppe am Montag in einer Mitteilung schrieb. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA wollte das Unternehmen «bis auf Weiteres» keine weiteren Angaben machen.

Ein grosser Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter könne zu unveränderten Konditionen am Standort Diesswil weiterbeschäftigt werden. Die Produktion werde weitergeführt, war der Mitteilung zu entnehmen. Laut einem Medienbericht des Nachrichtenportals Ajour.ch beschäftigte die Gruppe rund 300 Personen – damit würden rund 100 Jobs verloren gehen.

Betroffen sind die Firmen Lüthi & Portmann Fleischwaren AG, Meinen AG, Freshfood Logistik AG und Carna Swiss AG. Noch ist unklar, wie es mit den Unternehmen und den Firmennamen weitergeht.

(raw/sda)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 30. Oktober 2023 11:51
aktualisiert: 30. Oktober 2023 12:16
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch