«Alles erlebt»

Berner FDP-Nationalrätin Christa Markwalder gibt Rücktritt bekannt

16. September 2022, 18:28 Uhr
Während fünf Legislaturen politisierte Christa Markwalder für die Berner FDP im Nationalrat. Mit den Wahlen 2023 soll damit Schluss sein, wie sie am Freitag erklärt.
Die Berner FDP-Nationalrätin Christa Markwalder tritt zurück. (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Christa Markwalder tritt zurück. Nach fünf Legislaturen will die Berner FDP-Nationalrätin im kommenden Herbst nicht mehr antreten. Das sagt sie gegenüber der «Berner Zeitung».

«Ich habe alles erlebt, was man im Nationalrat erleben kann», erklärt sie. Jetzt sei es an der Zeit, einer neuen Generation von Politikerinnen und Politikern Platz zu machen.

Der Rückzug hat auch persönliche Gründe. Im Frühjahr wurde die 47-Jährige zum ersten Mal Mutter. Dies habe ihrem Entscheid den letzten Schub gegeben. Mit einem Rückzug bleibe ihr mehr Zeit fürs Kind. Auch eine Aufstockung ihres Pensums als Juristin wäre dänkbar, so Markwalder.

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Trotz Ankündigung ist der Rücktritt für Markwalder derzeit noch weit weg, wie sie sagt. «Es laufen noch etliche Projekte, und es gibt noch viele Probleme, die gelöst werden müssen.» Sie sei deshalb sehr motiviert, bis zum Ende der Legislatur im Bundeshaus zu arbeiten.

Sie ist derzeit Präsidentin der Kommission für Rechtsfragen und Mitglied der aussenpolitischen Kommission. Im Amtsjahr 2015/2016 war sie Nationalratspräsidentin.

(ris/sda)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 16. September 2022 17:39
aktualisiert: 16. September 2022 18:28
Anzeige