Katholische Kirche

Berner Landeskirche fordert nach Missbräuchen Taten vom Bischof

· Online seit 25.11.2023, 17:52 Uhr
Das römisch-katholische Berner Landeskirchenparlament hat Bischof Felix Gmür zu Massnahmen im Kampf gegen Missbräuche in der Kirche aufgefordert. Gemäss einer am Samstag verabschiedeten Resolution soll der Bischof aufzeigen, wie er die «katholischen Spezifika des Missbrauchs» - Machtgefälle und Sexualmoral - angehen wolle.
Anzeige

Mit der mit grossem Mehr an der Sitzung des Landeskirchenparlaments in Langenthal verabschiedeten Resolution wolle man zum Ausdruck bringen, «was für eine Kirche wir uns wünschen», hiess es in einer Mitteilung der Landeskirche. Die Abgeordneten hätten in der Diskussion ihrem Unverständnis und ihrer Frustration über die vielen Missbrauchsfälle Ausdruck gegeben. Eine Parlamentarierin überlegte sich der Mitteilung zufolge, wegen der Missbrauchsfälle aus der Kirche auszutreten. «Ich bin beschämt, wütend und traurig», wurde sie zitiert.

Von Sanktionsandrohungen gegenüber dem Bistum sah das Parlament allerdings ab. Es unterstützte die von der römisch-katholischen Zentralkonferenz geforderten und teils bereits umgesetzten Massnahmen. Die römisch-katholische Landeskirche des Kantons Bern umfasst gegen 158‘000 Katholikinnen und Katholiken.

(sda/mfu)

veröffentlicht: 25. November 2023 17:52
aktualisiert: 25. November 2023 17:52
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch