Bern
Kanton Bern

Frau betrügt 90-Jährigen um fast zwanzig Tausend Franken

Gab sich als Ukrainerin aus

Frau betrügt 90-Jährigen um fast zwanzig Tausend Franken

· Online seit 09.03.2023, 08:20 Uhr
Eine 42-jährige Frau gab vor, aus der Ukraine geflüchtet zu sein und Geld zu benötigen. Sie betrog einen 90-Jährigen und ergaunerte so 19'000 Franken. Dafür muss sich die Frau nun vor Gericht verantworten, die Berner Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet.
Anzeige

Eine Frau erschwindelte sich von einem 90-Jährigen eine grosse Summe Geld. Sie habe vorgegeben, geflüchtete Ukrainierin zu sein und eine Nierenoperation zu brauchen. Weiter wollte die Angeklagte Geld für eine Wohnung und die Einrichtung, wie «20min» berichtet. Mit Worten wie «Schätzeli» und «Ich liebe dich» habe sie gefördert, dass ihr Opfer auf die Masche hereingefallen sei. Gemäss Strafbefehl der Berner Staatsanwaltschaft habe sie innerhalb von vier Treffen im Oktober 2022 den alten Mann um 19'000 Franken gebracht.

Die Frau, welche eigentlich aus Rumänien statt, wurde zu einer Freiheitsstrafe von 180 Tagen verurteilt. 47 davon hat die Angeklagte bereits in Untersuchungshaft verbracht. Von einer Geldstrafe wurde abgesehen, da angesichts der finanziellen Situation der Frau die Strafe nicht vollstreckt werden könnte. Das Gericht wollte mit dem Urteil ein Warnsignal setzen. Die Verfahrensgebühren von 2800 Franken muss sie aber übernehmen.

(ade)

veröffentlicht: 9. März 2023 08:20
aktualisiert: 9. März 2023 08:20
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch