Drohender Konkurs

Hallenbad Sumiswald geht Ende Jahr zu

20. September 2022, 14:26 Uhr
Das Hallenbad im Sport- und Freizeitzentrum Forum Sumiswald geht Ende Jahr zu. Mitverantwortlich dafür sind die hohen Stromkosten, die dem Bad drohen.
Das Freizeit- und Sportzentrum Forum in Sumiswald durchlebt finanziell schwere Zeiten. Nun wird das Hallenbad geschlossen.
© Google Street View

Das Zentrum in Sumiswald kämpft schon länger mit finanziellen Schwierigkeiten. 2020 schoss die Gemeinde 850'000 Franken in Form eines Zinslosen Darlehens ein, um das Zentrum vor dem Konkurs zu retten.

Die Reparaturen an der Infrastruktur häufen sich und nun drohen auch noch massiv höhere Stromkosten. Mit statt bisher rund 280'000 Franken rechnet der Verwaltungsrat im kommenden Jahr mit rund 1,5 Millionen Franken, wie Verwaltungsratspräsident Hans Grunder im Regionaljournal von Radio SRF sagte. Das sei «nicht mehr tragbar».

Chancen stehen 50 zu 50

Das Hallenbad soll daher spätestens Ende Jahr schliessen. Ob es je wieder aufgeht ist offen. Auf Anfrage von BärnToday sagt Grunder: «Es besteht das Risiko, dass es in Sumiswald kein Hallenbad mehr gibt.» Es komme nun auf den Willen der Region an.

Der Verwaltungsrat steht im Kontakt mit den Gemeinden der Region. Seine Idee wäre es, dass die Schwimmhalle nicht mehr privat getragen wird, sondern von den Gemeinden. Das Hallenbad erfüllt laut Grunder einen Service Public für die Region. Aus diesem Grund könne es nicht allein Sache der Standortsgemeinde Sumiswald sein, hier einzustehen. Es brauche auch die Regionsgemeinden.

Bei der gestrigen Sitzung mit den Gemeinderäten habe Grunder zumindest die Bereitschaft gespürt, die vorgeschlagene Lösung zu prüfen. «Ich würde sagen, die Chancen stehen im Moment 50 zu 50», sagt er.

Bedeutung für die Region

Für die Gemeinde Sumiswald selbst hat das Hallenbad eine grosse Bedeutung: «Das Forum und das Hallenbad bieten einen grossen Standortvorteil und es zieht Gäste aus der ganzen Region an.» Weiter noch: Während der Corona-Pandemie habe man eine Erhebung gemacht, die gezeigt hat, dass das Hallenbad eine Anziehungskraft sogar über die Region hinaus habe: «Es war erstaunlich, dass auch Leute aus Langnau oder sogar Burgdorf das Hallenbad besucht haben.»

Bisher sei nur das Hallenbad betroffen. Ob andere Teile des Forums ebenfalls aufgrund des hohen Strompreises schliessen müssen, sei zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Das ganze Forum werde mit Wärmepumpen betrieben und verbrenne weder Holz noch Öl. Da die Infrastruktur allerdings veraltet sei, brauche das Gebäude sehr viel Strom: «Deshalb trifft es uns so hart.»

(sda/fho/pfl)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 20. September 2022 13:56
aktualisiert: 20. September 2022 14:26
Anzeige