Fischsterben

In der unteren Emme darf nicht mehr gefischt werden

17.03.2023, 09:16 Uhr
· Online seit 16.03.2023, 20:53 Uhr
Die Kombination von Hochwasser und extremer Trockenheit sorgte im vergangenen Jahr in der Emme für ein Massensterben der Forellen. Rund 70 Prozent der Fische sind gestorben. Der Kanton Bern hat daraufhin in der unteren Emme ein Fischereiverbot erlassen. Zum Start der Forellensaison waren am Donnerstag dort deshalb keine Fischer anzutreffen.
Anzeige
Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 16. März 2023 20:53
aktualisiert: 17. März 2023 09:16
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch