Vorzeigeprojekt

Jegenstorf setzt bei Schulhausbau auf Holz aus eigenem Wald

31. Oktober 2022, 21:15 Uhr
Nächsten August beginnt in Jegenstorf der Bau eines neuen Schulhauses. Für den Holzbau wird Holz aus dem Jegenstorfer Bollwald verwendet. Das Vorhaben soll zum Vorzeigeprojekt für andere Gemeinden werden.

Quelle: TeleBärn

Anzeige

Knapp 200 Fichten und Tannen werden für den Holzbau des Schulhauses in Jegenstorf benötigt. Das dreistöckige Schulhaus hätte eigentlich ein Hybridbau aus Beton und Holz werden sollen. Es wurde jedoch ein Antrag eingereicht, dass das Schulhaus komplett aus Holz aus dem Jegenstorfer Bollwald bestehen soll. «Aus Nachhaltigkeitsgründen wurden Vorteile gesehen, das Schulhaus mit Holz aus dem eigenen Wald zu bauen», sagt Gemeindepräsidentin Sandra Lyoth. Der Antrag wurde mit grosser Mehrheit angenommen.

Thomas Gut, Staatsförster Waldabteilung Mittelland, ist begeistert vom Projekt. «Ich kann die Idee nur unterstützen, Holz zu verwenden, das vor der eigenen Haustür wächst und andere Rohstoffe ersetzt, die viel energieintensiver sind.»

Einblick in Bauarbeiten

Die Schulkinder sollen während des Baus die Möglichkeit erhalten, verschiedene Bauberufe kennenzulernen und zu sehen, wie ein Schulhaus gebaut wird. Förster Thomas Gut sieht das als Chance, das Projekt weiterzuverbreiten. «Die Kinder werden das untereinander und den Eltern erzählen und es wird sich automatisch verbreiten, dass Holz aus der Gegend zum Bauen verwendet wird, zumindest für öffentliche Bauten.»

Am Montag starteten die Baumfällungen, welche bis Ende November dauern. Die Bauarbeiten starten voraussichtlich nächsten August, bevor das Schulhaus 2024 schliesslich stehen soll.

(raw)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 31. Oktober 2022 21:26
aktualisiert: 31. Oktober 2022 21:26