Strassenverkehr

Kontrollen bei Berner Fussgängerstreifen – Polizei reagiert auf tödliche Unfälle

07.02.2024, 17:34 Uhr
· Online seit 07.02.2024, 17:04 Uhr
Die Kantonspolizei Bern hat während einer Woche bei den Zebrastreifen im Kanton Bern Kontrollen durchgeführt. Dabei hat sie auch zahlreiche Bussen verteilt. Im Fokus stand die Sicherheit von Passantinnen und Passanten im Strassenverkehr.
Anzeige

Weil es seit Anfang Jahr zu mehr tödlichen Unfällen zwischen Autos und Fussgängern gekommen ist, hat die Polizei im Kanton Bern während einer Woche Kontrollen bei Zebrastreifen durchgeführt. Bei insgesamt 325 Kontrollen haben rund 50 Autofahrerinnen und Autofahrer den Fussgängerinnen und Fussgängern keinen Vortritt gelassen.

Viele Jugendliche hätten den Fussgängerstreifen zudem 40 Mal unvorsichtig betreten, teilt die Kantonspolizei Bern mit. Sie hat über 70 Bussen ausgestellt und vier Personen angezeigt.

Die Kontrollen fanden im ganzen Kantonsgebiet statt – vom 29. Januar bis am 2. Februar.

(sst)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 7. Februar 2024 17:04
aktualisiert: 7. Februar 2024 17:34
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch