Hatschi!

Mit diesen Pollen müssen sich Berner Allergiker wieder rumschlagen

17. April 2023, 11:47 Uhr
Die Pollensaison hat dieses Jahr bereits früh begonnen. Nun startet langsam die Hochphase des lästigen Blütenstaubs – und damit die mühsame Zeit für Allergikerinnen und Allergiker. Eine Übersicht, welche Pollen im Bernbiet in der Luft sind.
Viele Allergikerinnen und Allergiker haben bald wieder mit Pollen zu kämpfen.
© iStock
Anzeige

Für Leute mit Heuschnupfen war es dieses Jahr bereits im Januar soweit: eine laufende Nase, juckende Augen und verstopfte Atemwege. Dies wegen Haselpollen, die ungewohnt früh in der Luft lagen. Im April haben nun diverse weitere Pflanzen zu blühen begonnen.

Im Bernbiet ist die Pollenbelastung laut dem Allergiezentrum «aha!» im Moment vor allem durch die Esche und die Birke hoch. Auch die Hagebuche sorgt bereits für viel Blütenstaub in der Luft. Platanen- und Eichenpollen sind ebenfalls spürbar und bereiten allergiegeplagten Personen Probleme.

Die Blütezeit der Erlen und Ampfer beginnt ebenfalls langsam. Gräser hingegen sollten erst ab Mai spürbar sein und ihren Höhepunkt wahrscheinlich im Juni erreichen.

Für Allergiker: So schützt du dich gegen Pollen

Laut dem Wetterdienst «Meteo News» gibt es einige Regeln, die Allergikerinnen und Allergiker beachten sollten, um sich so gut wie möglich gegen Pollen zu schützen:

  • Regelmässig die Hände waschen
  • Hände von Gesicht fernhalten
  • Haare vor dem Schlafen waschen
  • Bei geschlossenen Fenstern schlafen
  • Kleider ausserhalb des Schlafzimmers wechseln
  • Wäsche nicht draussen trocknen
  • Autofenster möglichst geschlossen halten
  • Zusätzliche Reize auf Schleimhäute vermeiden (z. B. Reinigungsmittel, Rauchen, Augenkosmetika)

(raw)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 17. April 2023 14:03
aktualisiert: 17. April 2023 14:03