Bern
Kanton Bern

Stadt Thun startet im Herbst mit Umbau der Halle 6

Umnutzung

Stadt Thun startet im Herbst mit Umbau der Halle 6

· Online seit 03.08.2023, 10:15 Uhr
Die Stadt Thun hat für diesen Herbst Umbauarbeiten an der Halle 6 auf dem Selveareal geplant. In erster Linie soll die Gebäudehülle energetisch für 2,5 Millionen Franken ertüchtigt werden. Im Frühling 2024 ist der Neustart unter der Selvewerke AG geplant.
Anzeige

Die Stadt muss an der denkmalgeschützten Liegenschaft an der Scheibenstrasse diverse Unterhalts- und Umbauarbeiten tätigen, wie der Thuner Gemeinderat am Donnerstag mitteilte. Das Baugesuch dafür werde in den nächsten Tagen publiziert.

Konkret sollen die grossen Fenster mit inneren Verglasungen ergänzt, die Oberlichter auf dem Dach erneuert und die Verteilung der Lüftungsheizung optimiert werden. Zudem soll eine Photovoltaikanlage auf dem Dach montiert werden. Die Halle bleibe voraussichtlich bis im Frühling 2024 aufgrund der geplanten Bauarbeiten geschlossen.

Ehemalige Industriehalle

Die Selvewerke AG will das Gebäude ab dem Frühjahr für verschiedene Nutzungen wiedereröffnen. Eine Kombination aus Manufaktur, Bildung, Co-Working, Anlässen und Gastronomie soll entstehen. Gemäss Communiqué will das Unternehmen den Ort zu einem «generationenumspannenden Treffpunkt für die Region Thun mit nationaler Ausstrahlung» entwickeln.

Die heute denkmalgeschützte Halle 6 gehört zum ehemaligen Komplex der Metallwerke Selve. Sie ist die letzte von einst rund 20 Industriehallen auf dem Gelände. Die Stadt schrieb im Dezember 2021 die Halle für eine Neunutzung aus. Eine sechsköpfige Jury bewertete die Eingaben und entschied sich für jene der Selvewerke AG.

(sda/lae)

veröffentlicht: 3. August 2023 10:15
aktualisiert: 3. August 2023 10:15
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch