Weniger Verkehrsunfälle im Kanton Bern, dafür mehr tote Fussgänger und Velofahrer | BärnToday
Polizeirapport 2022

Weniger Verkehrsunfälle im Kanton Bern, dafür mehr tote Fussgänger und Velofahrer

· Online seit 03.04.2023, 16:05 Uhr
Im vergangenen Jahr rapportierte die Kantonspolizei Bern 5446 Verkehrsunfälle. Das ist ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. 2021 kam es im Kanton Bern 5525-mal zu einem Unfall.
Anzeige

Das vierte Jahr in Folge waren keine Kinder oder Jugendliche als Todesopfer zu beklagen. Insgesamt aber stieg die Anzahl der Verkehrstoten von 17 auf 22 Personen leicht an. Trotzdem liegt der Wert noch deutlich unter dem Fünfjahresdurchschnitt von 26 getöteten Personen, wie die Kantonspolizei Bern am Montag mitteilt.

Zunahme im Langsamverkehr 

Unfälle mit Fussgängerinnen und Velofahrern endeten häufiger tödlich. Ein markanter Rückgang ist bei der Anzahl im Strassenverkehr getöteter Motorradfahrenden festzustellen.

Ebenfalls ist ein Anstieg bei den Verletzten von 3021 auf 3086 Personen zu verzeichnen. Im Langsamverkehr nahm die Anzahl der Verletzten im Vergleich zum Vorjahr um rund 13 Prozent zu.

Verkehrsteilnehmende, die über 64 Jahre alt sind, verursachten 2022 mehr Unfälle als die Gruppe der 18- bis 24-Jährigen. Damit wird der Trend der letzten Jahre – mit Ausnahme des Jahres 2021 – fortgesetzt.

Senioren missachten Vortritt, Jungen fehlt die Fahrpraxis 

Die Unfallursachen bei den über 64-Jährigen waren hautsächlich Fehlverhalten bei Fahrbewegungen wie das Touchieren eines Trottoirs, Missachten der Vortrittsregelung sowie momentane Unaufmerksamkeit. Bei den 18- bis 24-Jährigen waren mangelnde Fahrpraxis, nicht an die Strassenverhältnisse angepasste Geschwindigkeit sowie zu nahes Aufschliessen.

Die Kantonspolizei Bern stellt zudem eine leichte Zunahme bei Alkohol- und Drogeneinfluss fest. Dafür gibt es beim Medikamenteneinfluss eine deutliche Abnahme. Die Anzahl Unfälle mit Falschfahrenden hat abgenommen.

Hier kommst du zu den aktuellen Verkehrsmeldungen im Kanton Bern.

(ris/pd)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 3. April 2023 16:05
aktualisiert: 3. April 2023 16:05
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch