Tierpark Biel

Zürcher Wölfe kommen ins Seeland

22.06.2023, 14:47 Uhr
· Online seit 22.06.2023, 13:58 Uhr
Der Tierpark Biel nimmt drei Wölfe aus dem Zoo Zürich auf. Für die Raubtiere soll demnächst ein Gehege umgebaut werden, um ihnen ein «schönes Zuhause bieten» zu können.
Anzeige

Durch das neue Bauprojekt «Panterra» für die Raubkatzen im Zoo Zürich, welches im Sommer 2023 starten soll, wurde nach einem Abgabeplatz für die drei Wölfe gesucht, weil der Zoo Zürich deren Haltung aufgibt. Der Tierpark Biel hat sich dazu entschieden, die Tiere aufzunehmen und einen neuen Lebensraum für sie zu erstellen.

«Wölfe sind ein stetig aktuelles Thema in der Schweiz, wie auch im Kanton Bern. Diese Tiere im Tierpark Biel zeigen zu können, ist für uns eine riesige Chance unseren Besuchern den Wolf edukativ vermitteln zu können», erklärt Tierparkleiter Sven Fässler auf Anfrage.

Die Angst vor dem Wolf nehmen

Auf den Tierpark Biel, der zurzeit noch im Umbau des Betriebsgebäudes steckt, kommt somit gleich das nächste Grossprojekt zu. Warum will er diese drei Wölfe halten? «Wir arbeiten an einem neuen Konzept, um den Tierpark weiter zu entwickeln», sagt Fässler. «Der Wolf passt gut rein, da er in der Schweiz ein sehr aktuelles Thema ist.» Als kleines Artenschutzzentrum hätte der Tierpark Biel die Aufgabe, die Besucherinnen und Besucher aufzuklären. «Es ist ein wunderbares Projekt, die Wölfe der Bevölkerung edukativ näherzubringen.»

Der Wolf werde oft als böses Tier dargestellt, sagt Fässler. «Ich denke, unsere Aufgabe besteht darin, den Leuten zu zeigen, dass der Wolf eigentlich ein scheues Tier ist, vor dem man keine Angst haben muss.»

«Deutlich höhere Sicherheitsmassnahmen»

Aktuell wird im Tierpark Biel umgebaut. Ab dem 1. Juli wird ein Gehege im oberen Bereich des Tierparks so gestaltet, dass es den drei Wölfen aus Zürich ein Zuhause bieten kann. Welche Aspekte werden beim Bau des Geheges beachtet? «Der Wolf muss sich wohlfühlen, aber auch die Besuchenden sollen durch das Gehege etwas lernen», erzählt der Tierparkleiter.

Es gäbe Unterschiede zu anderen Gehegen: «Ein Lebensraum für eine Raubtierart zu erstellen, unterscheidet sich essenziell zu denjenigen von unseren Hirschen, Gämsen oder Steinböcken. Es sind deutlich höhere Sicherheitsmaßnahmen zu erfüllen, um den Schutz für die Tiere, wie auch für die Besucher zu gewährleisten.» Etwa Mitte August werden die drei Wölfe dann in ihr neues Zuhause ziehen können.

Anlage «budgetiert und bezahlbar»

Wie finanziert ein solch kleiner Zoo wie der Tierpark Biel den Umbau des neuen Geheges für die Wölfe? «Wir leben von Sponsoren und sind um jede Spende froh. Ein anonymer Spender setzt sich sehr für uns ein», sagt Fässler. Eine konkrete Zahl, wie teuer die Anlage wird, nennt er nicht. Die neue Anlage sei budgetiert und bezahlbar. «Wir sind aber trotzdem froh um jede Spende.»

Dem Tierpark steht durch den Umbau viel Arbeit bevor. Dank des starken Teams könne die Herausforderung aber bewältigt werden, erzählt Fässler. «Und wenn die Wölfe da sind, wird es bei uns ruhiger und wir können uns mehr auf die Edukation der Besucherinnen und Besucher konzentrieren.»

(pd/tka/lae)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 22. Juni 2023 13:58
aktualisiert: 22. Juni 2023 14:47
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch