Mangelnde Nachfrage

Migros-Klubschule im Wankdorf vor dem Aus

12. August 2022, 12:08 Uhr
Die Migros-Klubschule im Wankdorfquartier wird geschlossen – spätestens Ende Dezember.
Die Migros-Klubschule im Berner Wankdorfquartier muss schliessen.
© IMAGO/Manuel Geisser

Die Migros gestaltet ihr Bildungsangebot um: Der Umstrukturierung zum Opfer fällt auch die Migros-Klubschule im Berner Wankdorfquartier.

Spätestens bis zum 23. Dezember müsse die Klubschule an der Wankdorffeldstrasse 90 ihre Türen schliessen, berichten die «Berner Zeitung» und «Der Bund». Auch die Migros-Klubschulen an den Standorten Bulle, Locarno, Mendrisio, Solothurn, Vevey und Sion sind von der Umstrukturierung betroffen.

Grund dafür sei die rückläufige Anzahl Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Um fast 40 Prozent sei die Anzahl Klassen im Wankdorf seit 2019 geschrumpft.

Die Corona-Pandemie habe die Digitalisierung im Bildungsmarkt beschleunigt, die Nachfrage nach Präsenzunterricht sei deutlich zurückgegangen, begründet die Miduca AG ihren Entscheid. Sie kümmert sich um den Betrieb der Migros-Klubschulen.

Schweizweit fast 200 Personen betroffen

Einen Teil der Kurse, der durch die Schliessung der Schule im Wankdorf wegfällt, soll am Standort in der Welle 7 am Bahnhof Bern weitergeführt werden. Einige Kurse würden wohl ganz gestrichen – gemäss «Berner Zeitung» und «Der Bund» vor allem im Bereich Kunst und Handwerk.

Wie viele Personen in Bern ihre Stelle durch die Umstrukturierung verlieren werden, gibt die Miduca AG gegenüber den Berner Tamedia-Zeitungen nicht bekannt. In einer Medienmitteilung vom Juni teilt sie aber mit, dass schweizweit in der Administration rund 60 Mitarbeitende und etwa 130 Lehrpersonen betroffen sind. Letztere Zahl entspreche ungefähr 10 Vollzeitstellen.

Mehrere Lehrpersonen könnten sich vorstellen, ihre Kurse im Wankdorf weiterzuführen – dabei handle es sich beispielsweise um Keramikerinnen, Grafiker oder Goldschmiedinnen. Die Kursleitenden würden derzeit mit der Genossenschaft Migros Aare verhandeln, ob die Räumlichkeiten zwischengenutzt werden könnten.

(red)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 12. August 2022 11:15
aktualisiert: 12. August 2022 12:08
Anzeige