Bern

Probenleiter soll Balletttänzerinnen belästigt haben

Bühnen Bern

Probenleiter soll Balletttänzerinnen belästigt haben

29.09.2022, 09:49 Uhr
· Online seit 29.09.2022, 09:47 Uhr
Gemäss Recherchen der Schweizer Ausgabe der Wochenzeitung «Die Zeit» soll ein Probeleiter am Stadttheater Bern mehrere Tänzerinnen sexuell belästigt haben. Die Taten seien folgenlos geblieben, während das halbe Ensemble hingegen abtreten musste.
Anzeige

Die Vorwürfe gegen den Probeleiter der Ballettkompanie am Stadttheater Bern bestätigen auch die «Berner Zeitung» und «Der Bund». Beide Zeitungen seien seit längerem darüber in Kenntnis, wie aus den Artikeln hervorgeht. Recherchen im Umfeld des Ballettensembles sollen verschiedene Überschreitungen des Probenleiters zutage gebracht haben. Der Redaktion liegen gemäss Bericht mehrere Dokumente vor, die das nahelegen. Es ginge um unangebrachte Avancen, verbale sexuelle Belästigungen und körperliche Übergriffe.

Der besagte Probeleiter hat am Stadttheater eine gewichtige Rolle, wie es in den Berichten heisst. Er leite die täglichen Trainings, entscheide aber auch als Teil der Leitung von Bern Ballett darüber, wer eingestellt würde und wer welche Rollen tanze.

Angst vor Konsequenzen

Aus Angst vor möglichen beruflichen Auswirkungen soll die Quelle von «Bund» und «Berner Zeitung» bisher darauf verzichtet haben, an die Öffentlichkeit zu gehen. Nun seien vier andere Personen an die «Die Zeit» gelangt und erheben schwere Vorwürfe an die Adresse des Probeleiters.

«Du erregst mich mit deinem Tanz», «Mit solchen Brüsten solltest du ein engeres T-Shirt tragen» oder «Ich möchte dich heute wirklich anfassen»: Solchen Aussagen soll der Probeleiter gemacht haben. Ausserdem soll er Tänzerinnen am Po begrapscht oder sie massiert haben.

Temporäre Freistellung nach Beschwerde

Bereits im Frühjahr 2021 habe sich eine Tänzerin bei der Direktion über das Verhalten des Probeleiters beschwert. Während einer daraufhin eingeleiteten unabhängigen Untersuchung sei der Probeleiter für zwei Monate freigestellt worden, heisst es im Bericht.

Der Untersuchungsbericht kam gemäss der «Zeit» zum Schluss, dass es zu verbalen Belästigungen gekommen sei. Der Verdacht, dass es auch körperliche Übergriffe gegeben habe, liesse sich allerdings nicht erhärten, heisst es weiter. Der Probeleiter soll zwar eine Verwarnung erhalten haben, durfte aber wieder an seinen Arbeitsplatz zurückkehren.

Stellungnahme angekündigt

Bühnen Bern hat für Donnerstagnachmittag eine Pressekonferenz angesetzt. «Wir möchten anlässlich der erhobenen Vorwürfe sexueller Belästigung im Ensemble des Bern Balletts, die in einem Bericht in der Zeitung ‹Die Zeit› erschienen sind, Stellung nehmen», heisst es in der Einladung der Institution.

(fho)

veröffentlicht: 29. September 2022 09:47
aktualisiert: 29. September 2022 09:49
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch