Bern
Region Bern

Drogen, Katastrophen und Musikgeschichte: Die 90er in Bern

Blick zurück

Drogen, Katastrophen und Musikgeschichte: Die 90er in Bern

· Online seit 17.02.2023, 07:05 Uhr
Längst sind sie Geschichte – die 90er-Jahre. Doch im Rahmen des 90er-Tags lässt RADIO BERN1 das bewegte Jahrzehnt nochmals aufleben. Was passierte eigentlich in Bern zwischen 1990 und 1999?
Anzeige

Es ist schon eine Weile her und trotzdem erinnert man sich immer wieder gerne an sie: die 90er-Jahre. Egal ob positiv oder negativ – was in dieser Zeit in der Region Bern so los war, erfährst du hier.

Patent Ochsner wurde gegründet

Ein historisches Ereignis, zumindest für die Schweizer Musikgeschichte, passierte im Herbst 1990, als Büne Huber in Bern mit drei weiteren Mitgliedern die Band Patent Ochsner gründete. Schon im Jahr darauf schafften sie mit ihrem ersten Album «Schlachtplatte» und den Hits «Scharlachrot» und «Bälpmoos» den Durchbruch und wurden schweizweit bekannt. Bis heute sind Patent Ochsner Hitgaranten und aus der Schweizer Musikgeschichte nicht wegzudenken.

Wie die offene Drogenszene aus Bern verschwand

Der 31. März 1992 war ein histo­rischer Tag für die Stadtberner Politik. Der offenen Drogenszene im Kocherpark wurde ein Ende gesetzt. Bis dahin war der Park ein nationaler Treffpunkt für hunderte Drogenabhängige. Der Kocherpark war die Heimat der zweitgrössten Drogenszene Europas und damit Schauplatz vieler menschlichen Tragödien. Vor 31 Jahren beschloss die Berner Stadtregierung, die bis heute geltende Direktive «öffentlich sichtbares Fixen und Handeln» konsequent zu unterbinden und räumte den Kocherpark.

Züri Wests grösster Hit

1994 schrieb eine weitere Berner Band Musikgeschichte. Die 1984 gegründete Rockband Züri West veröffentlicht das Lied «I schänke dir mis Härz». Der Song aus dem Studioalbum «Züri West» wurde zum bislang grössten Hit der Band, stand 49 Wochen in den Schweizer Charts und erreichte Doppelplatin Status.

Als am Nordring alles in Schutt und Asche lag

Am 5. November 1998 ereignete sich am Nordring eine folgenschwere Explosion. Sie zerstörte das fünfstöckige Wohn- und Geschäftshaus am Nordring 8 in Bern. Fünf Menschen starben, 29 Personen wurden verletzt, teils schwer.

Als Ursache für die Explosion wurde die Zündung eines Erdgas-Luftgemisches ermittelt. Das Gas, wie sich später herausstellte, war aus einem Leck in der Leitung vor der Liegenschaft in den Keller des Gebäudes eingedrungen und entzündete sich. Was genau die Zündung verursachte, bleibt unbekannt. Der Schaden betrug über acht Millionen Franken.

Die Jahrhundertflut traf den Kanton Bern

Gegen Ende der 90er-Jahre, im Jahr 1999, erschütterte die Schweiz, aber auch grosse Teile des Kantons Bern, eine Jahrhundert-Überschwemmung. So mussten im Berner Mattequartier über hundert Personen evakuiert werden. Der Flughafen Bern-Belp stand unter Wasser. Und in Thun überflutete die Aare ganze Teile der Innenstadt. Eine Kombination aus Regen und Schneeschmelze führte zur grossen Überschwemmung und richtete Schäden in der Höhe von über einer halben Milliarde Franken an.

Welches Ereignis aus den 90er-Jahren wirst du nie mehr vergessen? Schreib es uns per Whatsapp.

veröffentlicht: 17. Februar 2023 07:05
aktualisiert: 17. Februar 2023 07:05
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch