Bern-Ostermundigen

So soll die neue Tramlinie aussehen

Philippe Flück, 17. November 2022, 16:30 Uhr
2024 sollen die Bauarbeiten für die Tramlinie von Bern nach Ostermundigen beginnen. Bereits jetzt zeigt dir Bernmobil in einem Video, wie dein Weg nach Ostermundigen in einigen Jahren aussehen wird.

Quelle: BärnToday / Warner Nattiel

Anzeige

Bernmobil hat eine virtuelle Tramfahrt zur geplanten Tramstrecke zwischen Bern und Ostermundigen veröffentlicht. Gezeigt werden die wichtigsten Haltestellen zwischen Viktoriaplatz und der Endstation Oberfeld in Ostermundigen. Dabei handelt es um die gleiche Strecke, die bereits heute vom 10er-Bus befahren wird und auf der neue Tramgleise gebaut werden müssen.

Einen Unterschied in der Streckenführung gibt es dennoch: Da die Tramlinie bereits bei der Haltestelle Oberfeld endet, werden Reisende nach Ostermundigen Rüti umsteigen müssen. Total sollen rund 4'450 Meter Tramgleise gebaut werden. Bis kurz vor der Haltestelle Viktoriaplatz verkehrt das Tram auf den gleichen Gleisen wie es bereits die 9er-Trams tun.

Öffentliche Auflage

Am Donnerstag startete ausserdem die öffentliche Auflage für die Teilstrecke beim Bahnhof Ostermundigen und die Aufwertung im Bereich Schönburg. Der Bauentscheid des Bundesamts für Verkehr wird für 2023 erwartet.

Auch der Ostermundiger Gemeindepräsident Thomas Iten teilte das Video der geplanten Tramlinie auf seinem Twitter-Profil.

Zustimmung der Stimmbevölkerung

Zur Erinnerung: 2017 stimmte das Stadtberner Stimmvolk dem Projekt zu. Ein Jahr später wurde die Vorlage vom Kanton angenommen. Der Baubeginn ist für das Jahr 2024 geplant. Die Bauarbeiten sollen vier bis fünf Jahre lang dauern.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 17. November 2022 15:57
aktualisiert: 17. November 2022 16:30