Umwelt

25 Repair Cafés flicken 577 Gegenstände

16. Oktober 2022, 13:35 Uhr
Reparieren statt Wegwerfen – das Ziel der Repair Cafés ist es, möglichst viele Artikel vor dem Mülleimer zu retten. In zwei Dritteln der Fälle gelang dieses Unterfangen. Der internationale Reparaturtag fand zum siebten Mal statt.
In 25 Repair Cafés reparierten freiwillige Fachleute am Samstag Gegenstände aller Art.
© Konsumentenschutz
Anzeige

Das Datum ist jeweils am dritten Samstag im Oktober, wie der Konsumentenschutz am Sonntag mitteilte. Neben den Reparaturen veranstalten Freiwillige an dem Tag jeweils weltweit Anlässe zum Thema.

In den Repair Cafés reparieren ehrenamtliche Fachleute Gegenstände kostenlos. Die Reparaturwerkstätten unternehmen damit gemäss dem Konsumentenschutz konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss und die Abfallberge der Wegwerfgesellschaft. Bisher wurden in der Schweiz 199 Repair Cafés gegründet.

Der Konsumentenschutz wirbt bei der Gelegenheit auch für eine Gesetzesgrundlage mit einem «Recht auf Reparatur». Wie er schrieb, diskutiert der Nationalrat in der Wintersession über eine entsprechende Revision des Umweltschutzgesetzes.

Vielfach lassen sich die Gegenstände nämlich nicht oder nur teilweise reparieren. Der Konsumentenschutz kämpft seit Jahren um griffige Regeln, damit Produkte reparierfähig hergestellt werden.

(sda/fho)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 16. Oktober 2022 13:35
aktualisiert: 16. Oktober 2022 13:35