Aufstehen für Ältere

Das sind die ungeschriebenen Gesetze im Berner ÖV

· Online seit 06.10.2022, 11:50 Uhr
Bus, Tram oder Zug – Bernerinnen und Berner sind oft mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs. Damit alles reibungslos abläuft, halten sich viele an den «ÖV-Knigge». Aber über die ungeschriebenen Gesetze sind sich nicht alle einig.

Quelle: BärnToday / Anissa Dennenmoser & Warner Nattiel

Anzeige

Touristinnen und Touristen erkunden Bern mit Bus oder Tram, aber auch Bernerinnen und Berner sind oft mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs – sei es, um zur Arbeit, nach Hause oder Einkaufen zu gehen. Damit das ohne Probleme abläuft, gelten bestimmte Regeln. Doch es gibt auch ungeschriebene Gesetze, die sich mit der Zeit etablieren.

Welche davon für die Stadtbevölkerung am wichtigsten sind, hat BärnToday am Bahnhof Bern bei einigen Passantinnen und Passanten nachgefragt. Für viele ist von höchster Priorität: Aufstehen, wenn eine ältere Person den Platz braucht. Für einige ist auch Essen ein No-Go, andere können es tolerieren, solange man keinen Dreck hinterlässt.

Auch Busfahrer versuchen sich an bestimmte Regeln zu halten. Wir haben einen ehemaligen Chauffeur angetroffen, der 13 Jahre lang durch Olten fuhr. Ob er schon einmal jemanden vor der Nase abfuhr, erfährst du unten im Video.

Quelle: BärnToday / Anissa Perumbuli & Warner Nattiel

veröffentlicht: 6. Oktober 2022 11:50
aktualisiert: 6. Oktober 2022 11:50
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch