Über 700 Geflüchtete

Die Stadt Bern wächst dank Ukrainerinnen und Ukrainern

9. August 2022, 10:08 Uhr
Seit dem Kriegsausbruch sind über 700 Ukrainerinnen und Ukrainer in die Stadt Bern geflüchtet – mehrheitlich junge Frauen mit ihren Kindern.
In Bern leben über 700 Geflüchtete aus der Ukraine.
© KEYSTONE/Peter Klaunzer

Bern wächst: Per Ende Juni zählt die Stadt 143'511 Einwohnerinnen und Einwohner. Damit leben in Bern nun 357 Personen mehr als noch zum Jahresbeginn, wie Auswertungen der Stadt zeigen. Dies liegt am Zuzug von Geflüchteten aus der Ukraine.

Die Stadt Bern hat neue Zahlen zu Geflüchteten aus der Ukraine veröffentlicht.
© zVg/Stadt Bern

Inzwischen zogen 771 Personen mit ukrainischer Nationalität in die Stadt Bern. Weil seit Jahresbeginn weniger Bernerinnen und Berner weggezogen, führt dies zu einem Wanderungsüberschuss, wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt. Aktuell leben 144 ukrainische Familien in Bern.

Höhepunkt der Fluchtbewegung bereits erreicht 

Die Fluchtbewegung aus der Ukraine begann im März. Im April erreichte sie mit 358 zuziehenden ukrainischen Personen ihren Höhepunkt und flachte seither wieder ab. Dazu gezählt wurden nur jene Personen, die sich offiziell registrierten. Es ist allerdings davon auszugehen, dass sich noch weitere, nicht registrierte Personen aus der Ukraine in Bern aufhalten.

Bei den Geflüchteten aus der Ukraine handelt es sich mehrheitlich um junge Frauen mit Kindern. Der Frauenanteil bei den Geflüchteten liegt bei 73 Prozent, 63 Prozent sind jünger als 40 Jahre alt.

(ris)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 9. August 2022 10:10
aktualisiert: 9. August 2022 10:10
Anzeige