Sanierungsarbeiten

Gurtenbahn fährt zum letzten Mal – danach gehts in die Busse

09.01.2024, 07:53 Uhr
· Online seit 02.01.2024, 13:01 Uhr
Am 2. Januar fährt die Gurtenbahn zum letzten Mal – zumindest für die nächsten Monate. Bis Anfang Mai 2024 fahren Busse auf den Berner Hausberg, danach geht es mit einer nagelneuen Bahn auf den «Güsche».
Anzeige

Die Gurtenbahn wird 2024 komplett ersetzt. Wie die Verantwortlichen im Januar 2023 mitteilten, gebe es durch das Alter der Bahn mittlerweile Teile, die man nicht mehr ersetzen könne. Für eine neue Bahn bezahlt die Gurtenbahn AG nun 10 Millionen Franken aus der eigenen Tasche. Die neuen Wagen sollen die nächsten 20 bis 30 Jahre fahren. Nicht nur die Bahn wird neu, auch die Talstation wird umgebaut. Einer der wichtigsten Punkte sei etwa eine behindertengerechte Gestaltung der Talstation, wozu auch der Einbau eines Lifts gehört. Am Dienstag, 2. Januar, fährt die Gurtenbahn zum letzten Mal, am 3. Januar starten bereits die Bauarbeiten.

Bis die neue Gurtenbahn Anfang Mai eröffnet, kommt man aber nicht nur zu Fuss auf den «Güsche». Im Halbstundentakt fahren ab der Talstation Busse bis zum Mergelplatz auf dem Gurten, ab 20.00 Uhr fahren die Busse alle 45 Minuten.

Die erste Bergfahrt ist während der ganzen Woche um 7.00 Uhr, um 7.30 Uhr geht es jeweils zurück ins Tal. Die letzte Bergfahrt am Abend ist von Montag bis Samstag um 23.15 Uhr, die letzte Talfahrt um 23.45 Uhr. Am Sonntag ist etwas früher Schluss: Der letzte Bus auf den Gurten fährt bereits um 19.30 Uhr und die letzte Verbindung nach Wabern fährt um 20.00 Uhr. Den genauen Fahrplan mit allen Zeiten findest du hier.

Zuletzt umgebaut wurde die Gurtenbahn 1999. Im Rahmen des Projekts «Gurten 2000» wurde die Bergstation neu gebaut und die alten Bahn, die damals seit 55 Jahren im Einsatz stand, ersetzt.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 2. Januar 2024 13:01
aktualisiert: 9. Januar 2024 07:53
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch