Weitere Stadtteile folgen

Mittelstrasse wird im Sommer wieder teilweise verkehrsfrei

· Online seit 20.06.2023, 13:53 Uhr
Seit 2018 wird die Mittelstrasse zwischen Gesellschafts- und Zähringerstrasse an bestimmten Abenden im Sommer für den Verkehr gesperrt. In Zukunft sollen weitere temporär verkehrsfreie Begegnungsorte in allen Stadtteilen folgen.
Anzeige

Vom 22. Juni bis 14. Juli und vom 10. August bis 23. September wird die Mittelstrasse zwischen Gesellschaftsstrasse und Zähringerstrasse jeweils am Donnerstag- und Freitagabend von 17.30 bis 23.00 Uhr gesperrt. Im selben Zeitraum wird auch jeden Samstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr ein Teil der Zähringerstrasse (Hausnummer 22 bis 28) verkehrsfrei.

Trotz grösserer Begegnungszone – verkehrsfreie Zone bleibt gleich

Dieser Begegnungsort habe sich «in der warmen Jahreszeit als beliebter Treffpunkt für die Bevölkerung etabliert», schreibt die Stadt Bern in einer Mitteilung.  Dies bestätigt auch Tim Wettstein, Co-Bereichsleiter Projekte Verkehrsplanung: «Die Rückmeldungen durchaus positiv. Viele empfinden das als grossen Mehrwert.» Jahr für Jahr würde das Projekt mit Partnern, Gewerbe und Anwohnenden weiterentwickelt werden.

Im Mai wurden an der Mittelstrasse noch mehrere Begegnungszonen zu einer einzigen, grösseren Begegnungszone zusammengelegt. Einfluss auf die temporäre Sperrung habe dies aber nicht, so Wettstein. Die verkehrsfreie Zone bleibe im selben Abschnitt wie in den vergangenen Jahren.

Sperrung auch am Dammweg, weitere Quartiere sollen folgen

Auch am Dammweg in der Lorraine wird es an zwei Abenden wieder eine temporäre Sperrung geben, sagt der Co-Bereichsleiter Projekte Verkehrsplanung. Erstmals ab 2021 wurde der Verkehr zwischen Mai und Oktober ab Steckweg und Quartiergasse an Freitag-, Samstag- und Sonntagabenden gesperrt.

Dieses Konzept soll in weiteren Stadtteilen folgen. Im Sommer 2020 beantwortete der Gemeinderat eine Motion von SP/JUSO, GB/JA! und GFL/EVP für verkehrsfreie Begegnungsorte in allen Stadtteilen. Darin bewertete der Gemeinderat verkehrsfreien Begegnungsorte als «wichtigen Schritt zur Aufwertung des öffentlichen Raums.» Ende Mai 2023 wurde die Motion vom Stadtrat als Richtlinie erheblich erklärt. «Das werden wir in den nächsten Jahren weiter ausbauen», sagt Tim Wettstein.

In Bern gibt es über 120 Begegnungszonen. Wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind, kann man sich bei der Verkehrsplanung melden, um möglicherweise bei der eigenen Strasse eine Begegnungszone umzusetzen.

(dak/pd)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung. Mit dem Klick auf «Abonnieren» akzeptierst du diese.

veröffentlicht: 20. Juni 2023 13:53
aktualisiert: 20. Juni 2023 13:53
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch