Damit es günstiger wird

Projektierungskredit für Lorrainebad-Sanierung soll erhöht werden

17.11.2022, 09:49 Uhr
· Online seit 17.11.2022, 07:41 Uhr
Der Berner Gemeinderat beantragt beim Stadtrat eine Erhöhung des Projektierungskredits für das Lorrainebad. Dieses befindet sich in einem schlechten Zustand und muss saniert werden.
Anzeige

Mit dem Lorrainebad wird eines der ältesten Freibäder der Schweiz saniert. Für die Erarbeitung eines Sanierungsprojekts hatte der Stadtrat im März 2019 einen Projektierungskredit von 1,3 Millionen Franken gesprochen. Damit die Projektierung ohne zeitlichen Unterbruch weitergeführt werden kann, hat der Gemeinderat eine Erhöhung des bestehenden Projektierungskredites um 670'000 Franken auf 1,97 Millionen Franken zuhanden des Stadtrates verabschiedet, wie der Gemeinderat am Donnerstag mitteilt.

Ab Herbst 2019 wurde bereits ein Vorprojekt erarbeitet, das von Anlagekosten in der Höhe von rund 17,45 Millionen Franken für die Sanierung ausging. Nun soll nach Möglichkeiten gesucht werden, das Freibad günstiger zu sanieren.

Umgestaltung in Flussbad 

Das Lorrainebad befindet sich in einem schlechten Zustand. Unter anderem ist der Aaresteg baufällig und muss zwingend saniert werden. Bei der Sanierung sollen die bestehenden Qualitäten und der Charakter des Lorrainebads beibehalten werden, hält der Gemeinderat fest. Das Freibad soll wieder zu einem echten Flussbad umgestaltet werden, da das Becken kaum noch genutzt wird.

Für die Sanierung erwartet der Stadtrat Investitionskosten zwischen 10 und 12 Millionen Franken. Voraussichtlich im Jahr 2024 soll das Stadtberner Stimmvolk darüber entscheiden können.

(ris/pd)

veröffentlicht: 17. November 2022 07:41
aktualisiert: 17. November 2022 09:49
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch