Bern
Stadt Bern

Spitzenkampf im Wankdorf: Servette gewinnt gegen YB mit 1:0

Super League

Spitzenkampf im Wankdorf: Servette gewinnt gegen YB mit 1:0

25.02.2024, 18:52 Uhr
· Online seit 25.02.2024, 16:15 Uhr
Das Spitzenspiel im Berner Wankdorf geht zu Gunsten der Genfer aus. Servette gewinnt 1:0 und durchbricht damit die knapp zweijährige Heim-Siegesserie von YB. Der Vorsprung der Berner schrumpft auf vier Punkte – wird es am Ende der Saison nochmals spannend im Meisterrennen?
Anzeige

Servette sorgt für die erste Heimniederlage der Young Boys in der Super League seit fast zwei Jahren. Die Genfer gewinnen im Wankdorf mit 1:0 und liegen noch vier Punkte hinter YB.

Alexis Antunes gelang drei Minuten vor der Pause nach einem mustergültigen Konter über Takuma Nishimura und Timothé Cognat das siegbringende Tor. Der Erfolg war verdient. Die Genfer hatten auch neben dem Treffer die besseren Torchancen. YB, das erst in den Schlussminuten etwas besser aufkam, hatte zuvor in der Meisterschaft 34 Heimspiele ohne Niederlage aneinandergereiht.

Seit der letzten Niederlage im März 2022 gegen den FC Zürich hatte es 27 Siege und 7 Remis gegeben.

Gegen Servette stand YB aber erstaunlich deutlich auf verlorenem Posten. Fast alle guten Torchancen gingen auf das Konto der Gäste. Ihr kleiner und letztlich verkraftbarer Fehler, war das sie nur einmal den starken YB-Keeper David von Ballmoos überwinden konnten: In der 42. Minute spielte sich Servette über den japanischen Neuzugang Takuma Nishimura, den überragenden Timothé Cognat und Torschütze Alexis Antunes zum 1:0.

Davor und danach gab es Möglichkeiten für Servette zu Treffern. Die besten hatten Cognat mit einem Abschluss an den Pfosten und Dereck Kutesa mit zwei gefährlichen Schüssen. Von YB hingegen ging kaum mal Gefahr aus. Meschack Elia stand um einige Zentimeter im Offside, als er in der 56. Minute mit einem schönen Kopfball ins Tor traf. Die Berner fanden keine Lösungen gegen die technisch und taktisch stärkeren Servettien. «Der Wille war da», versicherte Cedric Itten gegenüber «blue». «Aber wir haben viel zu ungenau agiert.»

Auch der FC Zürich verliert

Hinter dem Spitzenduo konnte der FC Zürich keinen dritten Sieg in Folge feiern. Die Zürcher unterlagen mit einer sehr jungen Mannschaft beim FC Lugano mit 0:2. Shkelqim Vladi und der nunmehr zehnfache Saisontorschütze Zan Celar trafen für die überlegenen Tessiner. Neu Dritter ist der FC St. Gallen, der am Samstag dank einem späten Penalty Schlusslicht Lausanne-Ouchy mit 1:0 schlug.

Der Rückstand von Lausanne-Ouchy auf den zweitletzten Platz wurde nochmals grösser, weil Lausanne-Sport daheim gegen Winterthur 1:1 spielte. Winterthur ging durch Boubacar Fofana in Führung, Lausanne-Sport glich noch vor der Pause durch Brighton Labeau aus.

Im Rennen um einen Platz in den Top 6 schafften am Samstag Luzern (1:0 bei GC) und Basel (2:0 bei Yverdon) wichtige Siege.

(sda/rst)

zum gesamten Ticker

veröffentlicht: 25. Februar 2024 16:15
aktualisiert: 25. Februar 2024 18:52
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch