Winter in der Stadt

Wenig Schnee, viel Verkehr: Bern reduziert Schlittelwege um die Hälfte

1. September 2022, 13:57 Uhr
Kinder konnten sich bisher auf einigen Privatstrassen und sogar auf acht öffentlichen Strassen in Bern mit ihren Schlitten und Bobs austoben. Diesen Winter wird über die Hälfte davon gestrichen, so der Entscheid des Gemeinderats.
Dieses Jahr gibt es weniger Schlittelstrecken in der Stadt Bern.
© KEYSTONE/Anthony Anex
Anzeige

Schlitteln fast vor der eigenen Haustür – eine wunderbare winterliche Nachmittagsbeschäftigung, ohne viel Aufwand und Kosten. Jahrelang stellte die Stadt Bern acht Schlittelwege bereit und sperrte dazu auch Strassen.

Doch Schlittelspass in der Stadt wird diese Saison nur noch an vier Orten möglich sein. Das Schlittelangebot wird auf die Strassen Aargauerstalden, Eicholzstrasse, Neubrückstrasse und Niederriedweg reduziert, das schreibt der Gemeinderat in einer Medienmitteilung. Die kleinen und grossen Bewohnerinnen und Bewohner hätten zusätzlich die Möglichkeit gehabt, auf zehn Privatwegen zu schlitteln. Der Gemeinderat verzichtete jedoch bewusst auf diese Option.

An diesen vier gelb markierten Orten kannst du dieses Jahr in der Stadt Bern schlitteln gehen.
© Google Maps

Begründet wird der Entscheid, die Schlittelstrecken zu reduzieren, damit, dass «sich die Rahmenbedingungen für das Schlitteln in der Stadt Bern deutlich verändert haben». Dabei werden zwei konkrete Gründe genannt. Einerseits, dass weniger Schnee falle. Schlitteltage seien rar geworden. Andererseits wird der Verkehr priorisiert: «Der vermehrt geäusserte Wunsch nach Schwarzräumung aller Strassen und Hindernisfreiheit steht in einem gewissen Widerspruch zum Bedürfnis nach Schlittelvergnügen auf Trottoirs und Strassen.»

Die Quartierkommissionen wurden über die Änderungen des Schlittelangebots informiert, niemand wehrte sich dagegen.

(ape/pd)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 1. September 2022 15:55
aktualisiert: 1. September 2022 15:55