YB gegen Zürich

Zeigen die Young Boys dem FCZ erneut den Meister?

Philippe Flück, 16. Oktober 2022, 13:38 Uhr
Die beiden Teams treffen am Sonntag unter völlig unterschiedlichen Voraussetzungen aufeinander: YB ist Tabellenleader, der FCZ ist das Schlusslicht. Unter dem neuen Trainer könnten die Zürcher allerdings für Überraschungen sorgen.
Das erste Aufeinandertreffen endete mit einem 4:0-Sieg für YB
© KEYSTONE/Peter Schneider
Anzeige

Nach dem klaren YB-Sieg gegen den FC Zürich zum Saisonauftakt war bereits klar, dass es dieses Jahr für die Zürcher nicht einfach werden dürfte, den Titel zu verteidigen. Dass aber beim zweiten Aufeinandertreffen die beiden Teams satte 19 Punkte in der Tabelle trennen würden, hätten die grössten Optimisten unter den YB-Fans nicht gedacht. Tatsächlich liegt Zürich auf dem letzten Platz mit lediglich vier Punkten, während die Berner die Super League mit 23 Punkten anführen.

Ausserdem haben die Young Boys sowohl die beste Verteidigung als auch die torgefährlichste Offensivabteilung der Liga. Unter diesen Umständen sind die Rollen für das Spiel am Sonntag klar verteilt: YB ist Favorit. Dennoch dürfte der Trainerwechsel beim FCZ für Spannung sorgen. Bo Henriksen hat im Verlauf der Woche das Team übernommen.

Bei seinem ersten Spiel hat Zürich zwar in Eindhoven eine klare 5:0-Niederlage erlitten, dennoch ist die Fussballgeschichte voll von Trainern, denen in den ersten Spielen nach ihrer Einstellung bei einem neuen Verein ein Exploit gegen ein vermeintlich deutlich stärkeres Team gelungen ist. Die Young Boys sind also vorgewarnt.

Bei YB werden Miguel Chaiwa und Leandro Zbinden verletzt ausfallen, ansonsten kann Raphael Wicky auf alle Spieler zählen. Nach der langen Sperre wird auch Ulisses Garcia wieder mittun dürfen.

Protestieren die Fans auch bei diesem Spiel gegen die Playoffs?

Die Pläne der Swiss Football League, den Modus umzustellen, sorgt bei den Fans für Kopfschütteln. Lautstark protestierten die Fussballfans gegen die angedachten Änderungen, sie zeigten dem Verband im Spiel gegen St.Gallen die Rote Karte. Ob die Fans auch heute wieder dazu Stellung nehmen, wird sich zeigen.

Anpfiff ist am Sonntag um 16:30 Uhr.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 16. Oktober 2022 12:16
aktualisiert: 16. Oktober 2022 13:38