16 Festnahmen – Luzerner Polizei gelingt Schlag gegen Kinderpornografie | BärnToday
Kriminalität

16 Festnahmen – Luzerner Polizei gelingt Schlag gegen Kinderpornografie

30. Mai 2023, 08:33 Uhr
Im Kanton Luzern sind 16 Männer wegen des Verdachts auf Kinderpornografie festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, verbotene Bilder und Videos besessen und teilweise weiterverbreitet zu haben.
Die Luzerner Polizei ist gegen illegale Pornografie vorgegangen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Anzeige

Die Luzerner Polizei habe in der ersten Maihälfte innerhalb von wenigen Tagen 26 Hausdurchsuchungen durchgeführt, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Gegen 23 Männer sei ein Strafverfahren eröffnet worden.

Die Beschuldigten stammen gemäss der Mitteilung alle aus dem Kanton Luzern und sind zwischen 16 und 85 Jahre alt. Grossmehrheitlich sind es Schweizer Bürger. Die Untersuchungen gegen die Beschuldigten werden von der Staatsanwaltschaft für Spezialdelikte und von der Jugendanwaltschaft geführt.

Auswertung dauert Monate

Die Luzerner Polizei beschlagnahmte nach Angaben der Staatsanwaltschaft bei den Hausdurchsuchungen 300 Speichergeräte. Die Polizei gehe davon aus, dass auf ihnen Tausende illegale Bild- und Videodateien gespeichert seien. Die Auswertung werde Monate in Anspruch nehmen.

Noch offen ist, ob die beschuldigten Männer nicht nur Kinderpornografie besessen, sondern auch verbotenes Bildmaterial selbst hergestellt haben. Sie hätten aber keinem organisierten, vernetzten Kreis angehört, sagte Simon Kopp, Sprecher der Staatsanwaltschaft, auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Bis zum Abschluss der Verfahren gelte für die Beschuldigten die Unschuldsvermutung, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Den Männern drohten Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren oder Geldstrafen.

(sda)

Seite teilen

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 30. Mai 2023 08:33
aktualisiert: 30. Mai 2023 08:33
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch