Schweiz

Extreme Rauchentwicklung: Handy soll während Fahrt explodiert sein

Im Zug nach Mailand

Extreme Rauchentwicklung: Handy soll während Fahrt explodiert sein

15.07.2023, 12:21 Uhr
· Online seit 15.07.2023, 12:05 Uhr
In einem Zug auf der Strecke Zürich nach Mailand ist es am Samstagvormittag zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall gekommen. Ein Handy ist laut Berichten von Passagieren explodiert und hüllte die Abteile in dicken Rauch. Die Passagiere mussten den Zug verlassen.
Anzeige

Ein SBB-Zug ist gerade von Zürich nach Mailand unterwegs als es in der Nähe des Bahnhof Steinen SZ um 10 Uhr zu einer Explosion kommt. Ein Handy eines Fahrgastes soll explodiert sein. Darauf soll es zu einer extremen Rauchentwicklung gekommen sein, wie Blick schreibt.

«Es war richtig unheimlich»

Die Feuerwehr musste anrücken. Anschliessend fuhr der Zug noch bis nach Schwyz, wo alle Passagiere aussteigen mussten. «Es war richtig unheimlich, weil das Handy auf einmal so stark begonnen hat zu rauchen», zitiert das Medium einen Passagier. Wie ein Today-Leser berichtet, strömten die Passagiere des betroffenen Zuges dann auf Alternativzüge.

Die SBB bestätigten den Vorfall auf Anfrage der Today-Redaktionen. Verletzte soll es keine gegeben haben. «Aufgrund der Rauchentwicklung ging wie vorgesehen die Sprinkler-Anlage los», erklärte Olivier Dischoe von der SBB-Medienstelle.

Aktuell hohes Reiseaufkommen

Der Vorfall ereignete sich zu einem ungünstigen Zeitpunkt. «Mit dem Start der Ferien in Zürich und im angrenzenden Ausland hat es aktuell ein hohes Reiseaufkommen», sagt Dischoe weiter. Ein solcher Zugausfall beanspruche die restlichen Verbindungen dann noch zusätzlich. «Wir empfehlen deshalb einen Sitzplatz zu reservieren und es ist mit Wartezeiten zu rechnen.»

veröffentlicht: 15. Juli 2023 12:05
aktualisiert: 15. Juli 2023 12:21
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch