Bauindustrie

Implenia erhält Aufträge in Höhe von über 110 Millionen Franken

· Online seit 06.02.2024, 07:51 Uhr
Der Baukonzern Implenia hat Aufträge in der Schweiz und Deutschland erhalten. Das Auftragsvolumen betrage über 110 Millionen Franken.
Anzeige

In der Schweiz hat Implenia zusammen mit den Partnern Walo Bertschinger AG, Kästli Bau AG und Weibel AG (zusammen ARGE Niesen) vom Bundesamt für Strassen den Zuschlag für die Gesamterneuerung des Autobahnabschnitts zwischen Thun Süd und Spiez erhalten, heisst es am Dienstag in einer Mitteilung. Das gesamte Auftragsvolumen dieses Projekts liege bei 100 Millionen Franken, der Anteil von Implenia bei 25 Millionen. Baubeginn sei im zweiten Quartal 2024, die Fertigstellung für das erste Quartal 2028 geplant.

Zudem wird die ARGE Rose unter der Federführung von Implenia mit einem Projektanteil von 28 Prozent den Abschnitt der Stadtautobahn zwischen St. Gallen West und Ost instand setzen. Auch hier liege das gesamte Auftragsvolumen bei 100 Millionen Franken, der Anteil von Implenia entsprechend bei 28 Millionen.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

In Deutschland erhielt Implenia zudem Aufträge von langjährigen Kunden, darunter zwei weitere Produktionsstätten für den Pharmakonzern Boehringer Ingelheim und eine Sanierung zweier denkmalgeschützter Liegenschaften in München im Auftrag des Projektentwicklers ehret + klein. Die Projekte stellen hohe Anforderungen an die Nachhaltigkeit, heisst es weiter. Das Auftragsvolumen liege bei rund 60 Millionen Franken.

(sda/red.)

veröffentlicht: 6. Februar 2024 07:51
aktualisiert: 6. Februar 2024 07:51
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch