Coronavirus

Massvoll-Anführer Rimoldi wird schuldig gesprochen

30.11.2022, 11:25 Uhr
· Online seit 30.11.2022, 11:17 Uhr
Das Bezirksgericht Luzern hat Nicolas Rimoldi der Nötigung schuldig gesprochen. Es verurteilte den bekannten Kritiker der Coronamassnahmen wegen seiner Rolle bei Kundgebungen zu einer bedingten Geldstrafe.
Anzeige

Der 27-jährige Präsident der Gruppe «Mass-Voll!» spricht am Dienstag auf Twitter von einem «Schandurteil». Neben der Teilnahme an illegalen Demos wird Rimoldi auch wegen Missachtens der Anordnung des Sicherheitspersonals sowie der Störung des Polizeidienstes schuldig gesprochen. Auch, dass er im Dezember 2020 am Luzerner Bahnhof keine Hygienemaske getragen hatte, wird ihm nun angelastet. 

Rimoldis Kritiker-Verein «Massvoll» veröffentlicht das Urteil auf Twitter und schreibt dazu, dass die Luzerner Justiz illegal handle.

Rimoldi wurde zu einer Geldstrafe von 12'000 Franken auf Bewährung verurteilt. Dazu soll er eine Busse sowie die Gerichtskosten von insgesamt 4'500 Franken bezahlen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. «Massvoll» will es weiterziehen.

veröffentlicht: 30. November 2022 11:17
aktualisiert: 30. November 2022 11:25
Quelle: sda

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch