First Lady der Ukraine

Olena Selenska hält am WEF emotionale Rede

17. Januar 2023, 21:25 Uhr
Olena Selenska, die First Lady der Ukraine, hat am WEF in Davos vor einer «Welt, die zusammenbricht», gewarnt. Sie wünschte sich, dass 2023 das «Jahr der ukrainischen Friedensformel» werde und forderte China auf, die Ukraine zu unterstützen.
Anzeige

Die Ehefrau des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj hatte vor einigen Tagen gesagt, ihr Land sei bereit, ein weiteres Jahr des Krieges zu erdulden. Nun erwartete sie jedoch internationale Anstrengungen, die dem Widerstand ihres Volkes gerecht würden. In ihrer Rede am WEF prangerte sie diejenigen an, die «ihren Einfluss nutzen, um zu spalten, anstatt zu vereinen».

Ihrer Meinung nach sind zwar Inflation und Klimawandel die grossen Herausforderungen. Sie fragte jedoch, wie bedeutend diese seien, wenn angesichts des Krieges gegen ihr Land Grenzen verletzt würden und «die Brände», die von russischen Kräften in der Ukraine verursacht würden, weitergingen. Sie warnte auch vor einer nuklearen Katastrophe.

«Natürlich muss dieser Krieg eines Tages beendet werden», sagte sie. «Aber das wird nicht durch einen Waffenstillstand erreicht werden», sagte sie. «Kein Ukrainer ist im Moment sicher», sagte sie und erwähnte mindestens 43 Todesopfer eines russischen Raketenangriffs auf ein Wohnhaus in Dnipro vom Samstag.

(sda/raw)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 18. Januar 2023 05:30
aktualisiert: 18. Januar 2023 05:30