Long-Covid-Risiko

Professoren raten positiv Getesteten vom Arbeiten ab

4. Oktober 2022, 08:36 Uhr
Ein positiver Coronatest ist für viele Menschen kein Grund, sich ins Bett zu legen: Wer sich fit fühlt, geht meist seinem normalen Alltag nach. Doch trotz Covid etwa Sport zu treiben und zur Arbeit zu gehen, kann Folgen haben.
Wer positiv getestet ist, sollte besser zu Hause bleiben.
© Getty
Anzeige

Laut Danny Altmann, Professor am Imperial College in London, besteht unter diesen Umständen ein «merklich höheres Risiko», Long Covid zu entwickeln. Dies berichtet die britische Morgenzeitung «i newspaper». Gerade die vielen jungen und eigentlich gesunden Long-Covid-Patienten führt Altmann auf die ausgebliebene Schonung während der Infektion zurück.

«Nehmen Sie sich so viel frei, wie möglich ist»

Altmann präzisiert: «Diejenigen, die also weitermachten wie bisher und dachten ‹Scheiss drauf, ich lasse mich davon nicht unterkriegen, ich mache weiterhin mein Morgen-Jogging›, scheinen ein höheres Risiko für Long Covid zu haben.»

Menschen mit einem positiven Covid-Test rät er, sich so viel wie möglich auszuruhen, bis ihr Test wieder negativ ausfällt. «Nehmen Sie sich so viel frei, wie Sie möglicherweise können, wenn Ihr Test immer noch positiv ist.» Die Vorstellung, es sei wie eine Erkältung, bei der man nach 48 Stunden wieder fit ist, sei falsch. «An meiner Stelle würde ich es nicht wagen.»

Direkt Joggen nach einer Coronainfektion erhöht das Risiko von Long Covid.

© gettyimages

«Covid hat viele Auswirkungen auf den Körper»

Professor Lawrence Young, Virologe an der Universität Warwick, hält die Theorie für plausibel. Er erklärt: «Covid ist nicht wie eine Erkältung. Es hat viele Auswirkungen auf den Körper – nicht nur auf unsere Lunge, sondern auch auf den Magen, das Nervensystem und das Herz. Man sollte  nach der Infektion auf sich schauen und Schonung und Erholung ernst nehmen.»

Bereits eine im März in der Online-Fachzeitschrift «Plos One» veröffentlichte Studie kam zum Schluss, dass fehlende Ruhe Long Covid Symptome verschlimmert.

(bza)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 2. Oktober 2022 09:15
aktualisiert: 4. Oktober 2022 08:36