Wetter

Sturmtief «Henk» sorgt für nächtliche Orkanböen in der Schweiz

04.01.2024, 06:16 Uhr
· Online seit 03.01.2024, 22:34 Uhr
Das Sturmtief «Henk» über Dänemark hat am Mittwoch auch in der Schweiz für einen stürmischen Tag gesorgt. Auf dem Säntis wurde am Abend eine Orkanböe von 140 Kilometern pro Stunde gemessen. Aber auch in Tieflagen blies es kräftig, in Egolzwil im Kanton Luzern etwa mit 118 Kilometern pro Stunde.
Anzeige

Die stärksten Winde traten am Abend vielerorts mit dem Durchgang einer Schauerlinie auf, wie Meteoschweiz im Kurznachrichtendienst X mitteilte. Die kräftigsten Böen vor allem aus Südwest und West wurden bis am Abend neben dem Säntis auf dem Chasseral im Kanton Bern (126 km/h) und auf dem Hörnli (125 km/h) registriert.

Im Flachland stürmte es ebenfalls kräftig. In Egolzwil beispielsweise bliess der Wind mit 118 Kilometer pro Stunde um die Häuser.  Auch in anderen Gebieten der Schweiz gab es hohe Windgeschwindigkeiten. In Neuenburg wurden 104 km/h gemessen und in Steckborn 99 km/h. Der Wind soll laut den Meteorologen im Verlauf des Donnerstags nachlassen.

(sda/red.)

veröffentlicht: 3. Januar 2024 22:34
aktualisiert: 4. Januar 2024 06:16
Quelle: sda

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch