NHL

Berner Roman Josi wird zum ewigen Topskorer der Nashville Predators

22. Dezember 2022, 07:25 Uhr
Die Nashville Predators (Niederreiter, Josi) schlagen Chicago (Kuraschew) 4:2. Roman Josi steuert den Treffer zum 3:2 und das Assist zum 4:2 bei und ist neuer ewiger Topskorer Nashvilles.
Der Berner Captain Roman Josi ist ewiger Topskorer der Nashville Predators.
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Anzeige

Für den Schweizer Captain waren es die Skorerpunkte 566 und 567 für die Nashville Predators. Mit 147 Toren und 420 Assists in 791 Partien überflügelte Roman Josi in der ewigen Skorerliste der Predators den einstigen Captain David Legwand, dem in 956 Partien 210 Tore und 356 Assists gelungen waren.

Die NHL führt in diesen Statistiken nur die Werte aus der Regular Season. In den Playoffs skorte Josi noch 42 weitere Punkte für Nashville.

«Riesige Ehre»

Josi wurde nach dem Spiel gefeiert. Für den 32-jährigen Berner war es primär eine «riesige Ehre». Natürlich hängt dieser persönliche Rekord damit zusammen, dass er seine gesamte Karriere bislang in Nashville verbracht hat. «Als ich in der NHL anfing, hätte ich mir nie erträumt, dass ich so lange am gleichen Ort würde bleiben können. Viele Leute in Nashville haben maximales Vertrauen in mich gesetzt. Es ist definitiv eine riesige Ehre, der beste Skorer aller Zeiten dieser Franchise zu sein.»

Auch von Coach John Hynes kriegte Josi maximales Lob. «Für Roman ist das eine grossartige Errungenschaft – alleine schon wenn man einbezieht, wie viele grossartige Spieler für Nashville spielten. Die 567 Punkte sagen alles aus – über sein Talent, aber auch über seine Konstanz. Ich sehe und coache ihn jeden Tag auf dem Eis. Für mich kommt das nicht überraschend. Ich weiss, wie fokussiert und motiviert und ehrgeizig Roman ist.»

Roman Josi ist der zweite Verteidiger, der aktuell ewiger Topskorer einer NHL-Organisation ist. Der andere: Ray Bourque bei den Boston Bruins.

Auch Nino Niederreiter steuerte zu Nashvilles 4:2-Sieg ein Tor (das 1:0) bei. Chicago verlor zum achten Mal hintereinander und 16 der letzten 17 Spiele.

Malgins Debüt

Sein Debüt nach dem Wechsel von Toronto nach Denver gab Denis Malgin für Colorado Avalanche. Der aktuelle Meister besiegte Montreal 2:1 nach Verlängerung. Malgin erhielt etwas mehr als 16 Minuten Eiszeit und stand nur beim Gegentor auf dem Eis. Im ersten Spiel mit dem neuen Klub wurde Malgin als linker Flügel in der dritten Linie eingesetzt.

Die New Jersey Devils mit Nico Hischier und Jonas Siegenthaler (1 Assist) beendeten mit einem 4:2-Auswärtssieg in Florida ihre Niederlagenserie von sechs Partien.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Dezember 2022 07:26
aktualisiert: 22. Dezember 2022 07:26