Die Highlights im Video

Erfolgreicher Spieltag für die Berner: SCB, EHCB und SCL Tigers gewinnen

2. November 2022, 06:59 Uhr
Nach dem enttäuschenden Spiel vom Samstag zeigen die Mutzen wieder ihr Können und holen im Heimspiel gegen Ajoie mit 4:2-Toren den Sieg. Der EHC Biel bezwingt die ZSC Lions mit 5:4, die SCL Tigers holen sich Punkte im Spiel gegen Servette mit 5:4 nach Verlängerung.
Der SCB hat wieder Grund zum jubeln.
© KEYSTONE/Peter Schneider
Anzeige

SC Bern – HC Ajoie 4:2

Wiedergutmachung für Bern war nach dem blamablen 2:5 vor eigenem Publikum gegen Aufsteiger Kloten angesagt. Doch beim 4:2-Sieg über Ajoie erwachte der SCB nach einem 0:1-Rückstand erst ab Spielmitte.

Sven Bärtschi mit seinem dritten Saisontor, Oscar Lindberg und Colton Sceviour wendeten mit ihren Toren das Blatt. Tristan Scherwey stellte mit einem Schuss ins leere Tor das Endresultat her.

EHC Biel – ZSC Lions 5:4

Biel setzt sich im Spitzenkampf gegen die ZSC Lions mit 5:4 durch. Mit dem neunten Sieg in Folge realisiert Biel eine eigene Klub-Bestmarke für eine Erfolgsserie in der höchsten Spielklasse seit Einführung der Playoffs.

Toni Rajala war zum 25. Mal in der National League und gleichzeitig für Biel Doppeltorschütze. Und zwei der fünf Bieler Tore gingen auf das Konto der vierten Bieler Linie. Elvis Schläpfer, der Sohn von Biels Legende Kevin Schläpfer, erzielte den 1:1-Ausgleich und bereitete das 5:3 durch Luca Hischier vor.

Zunächst waren die Lions nach 70 Sekunden durch Denis Hollenstein in Führung gegangen. Und Sven Andrighetto realisierte im Mitteldrittel den 2:2-Ausgleich der Gäste. Damit war der frühere NHL-Stürmer im vierten aufeinanderfolgenden Spiel erfolgreich. Biel nutzte dann im Mitteldrittel aber zwei Strafen der ZSC Lions zu einem Doppelschlag aus. Die Seeländer, die davor in drei Spielen ohne Powerplay-Tor geblieben waren, erzielten innerhalb von 34 Sekunden durch Rajala und Gaëtan Haas die Treffer zum 4:2. Lions-Captain Patrick Geering brachte die Gäste mit seinem ersten Tor in der laufenden Meisterschaft auf 3:4 heran. Auch Geerings Team- und Verteidiger-Kollege Dean Kukan verkürzte im Finish für die Lions nochmals.

SCL Tigers – Genève-Servette 5:4 n.V.

Die SCL Tigers besiegten Leader Genève-Servette mit 5:4 nach Verlängerung. Das Siegtor erzielte Vili Saarijärvi. Dario Rohrbach erzielte sein erstes, Aleksi Saarela bereits sein zehntes Saisontor. Zudem war noch Sami Lepistö, der das 3:0 erzielte (37.), für die Langnauer erfolgreich. Die Gäste machten immerhin einen 2:4-Rückstand wett.

Die Emmentaler gewannen, obschon sie bereits im zehnten Spiel der laufenden Saison innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentore kassierten. Doch diesmal bedeuteten die beiden Gegentore am Ende des Mitteldrittels beziehungsweise zu Beginn des Schlussdrittels keine Wende wie noch am Sonntag beim 3:5 gegen die Lakers.

Das Spiel vom Dienstag in Langnau begann wegen Eisproblemen mit rund 20 Minuten Verspätung.

(sda/dak)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 1. November 2022 23:29
aktualisiert: 2. November 2022 06:59