1,5 Millionen Verlust

Für den EHC Kloten wird der Aufstieg teuer

· Online seit 26.10.2022, 16:38 Uhr
Der Aufstieg in die National League hat seinen Preis: Der EHC Kloten schliesst das Geschäftsjahr 2021/22 mit einem Verlust von 1,457 Millionen Franken ab.

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli - Beitrag vom 23.10.2022

Anzeige

Das beträchtliche Defizit begründete der Zürcher Klub damit, dass dem sportlichen Erfolg, also dem geschafften Wiederaufstieg in die National League, alles untergeordnet wurde.

Längerfristig will der Verwaltungsrat den Verein finanziell stabilisieren, dazu wurde eine Kapitalerhöhung eingeleitet. Im Rahmen dieser Massnahmen wurde das Partizipationsschein-Kapital auf 500'000 Franken festgelegt und von der Generalversammlung genehmigt.

Mit Thomas Matter und Jan Schoch wurden zudem zwei neue Hauptaktionäre begrüsst, die sich zu den bisherigen Hauptaktionären um Verwaltungsratspräsident Mike Schälchli und den weiteren Verwaltungsratsmitgliedern Heinz Eberhart, Jan Sommerhalder, Peter Neukom, Urs Stieger und Jan Schibli gesellen. Alle acht Aktionäre zeichnen die gleiche Anzahl Aktien.

(sda/osc)

veröffentlicht: 26. Oktober 2022 16:38
aktualisiert: 26. Oktober 2022 16:38
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch