Nach sechs Jahren

Christian Fassnacht wechselt zu Norwich City

25.07.2023, 10:46 Uhr
· Online seit 25.07.2023, 09:05 Uhr
YB-Mittelfeldspieler Christian Fassnacht wechselt wie erwartet per sofort zu Norwich City. Der 29-Jährige hat beim englischen Zweitligisten einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Bei Norwich trifft er auf den ehemaligen YB-Trainer David Wagner.
Anzeige

Über die Ablösesumme machten die involvierten Clubs keine Angaben. Christian Fassnacht war beim Saisonauftakt der Young Boys gegen Lausanne-Sport am Sonntag nicht mehr im Kader der Berner. YB kommunizierte bereits damals, dass er «von der Clubleitung für Vertragsgespräche im Ausland» freigestellt worden sei.

Fassnacht war 2017 von Thun zu den Young Boys gekommen und avancierte bei den Bernern zum Nationalspieler und Sympathieträger der Fans. Insgesamt bestritt der 19-fache Internationale 217 Partien in der Super League (davon 182 für YB) und kam dabei auf 68 Tore und 41 Vorlagen. Fünfmal holte er mit YB den Meistertitel, zweimal den Cup. Zu seinem Erfahrungsschatz gehören auch neun Auftritte in der Champions League.

Fünf Meistertitel mit YB gefeiert

Der 29-Jährige war im aktuellen Kader der Berner der Spieler mit den meisten Einsätzen für YB. «Fassnacht verlässt YB als Legende und wird in den Geschichtsbüchern des Clubs immer einen Ehrenplatz einnehmen», schreibt der BSC Young Boys in einer Mitteilung. In der 125-jährigen Geschichte der Young Boys sei es neben Fassnacht bisher nur zwei Spielern gelungen, fünf Meistertitel zu gewinnen: David von Ballmoos und Jean-Pierre Nsame.

«Es passt für uns, es passt für ihn», sagte YB-Sportchef Steve von Bergen schon vor der Vollzugsmeldung. In Norwich trifft Fassnacht auf den ehemaligen YB-Trainer David Wagner, der dort seit Januar im Amt ist. Er wird der vierte Schweizer nach Gaetano Giallanza, Josip Drmic und Timm Klose, der für die «Kanarienvögel» aufläuft.

(sda/raw)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 25. Juli 2023 09:05
aktualisiert: 25. Juli 2023 10:46
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch