Spielpläne veröffentlicht

Zum Saisonauftakt: Meister YB trifft auf Aufsteiger FC Lausanne-Sport

21.06.2023, 11:42 Uhr
· Online seit 21.06.2023, 11:30 Uhr
Die Credit Suisse Super League (CSSL) startet am 22. Juli mit der Zwölferliga und einem neuen Modus in die neue Ära. Meister YB empfängt am 23. Juli um 16.30 Uhr im Wankdorf den FC Lausanne-Sport. Auch der erste Gegner des FC Thun in der Challenge League ist bekannt.
Anzeige

Die Swiss Football League (SFL) startet in eine neue Ära: Das Wochenende vom 22. und 23. Juli 2023 markiert den Beginn der Credit Suisse Super League (CSSL). Nach 20 Austragungen der Zehnerliga wird die höchste Schweizer Spielklasse in ihrer 127. Saison auf 12 Klubs aufgestockt. Zudem wird ein neuer, zweistufiger Modus eingeführt.

Am Mittwoch gibt die SFL die Partien der ersten CSSL-Runde bekannt, welche am Wochenende vom 22. und 23. Juli stattfinden werden:

  • Grasshopper Club Zürich – Servette FC (Samstag, 18.00 Uhr)
  • FC St.Gallen 1879 – FC Basel 1893 (Samstag, 18.00 Uhr)
  • FC Winterthur – FC Luzern (Samstag, 20.30 Uhr, live SRG)
  • BSC Young Boys – FC Lausanne-Sport (Sonntag, 16.30 Uhr)
  • FC Zürich – Yverdon Sport FC (Sonntag, 16.30 Uhr)
  • FC Stade-Lausanne-Ouchy – FC Lugano (Dienstag/Mittwoch, 25./26.7., 20.30 Uhr)

Alle 230 Spiele der CSSL-Saison werden live auf den Kanälen von «blue Sport» übertragen.

Die Klubs werden in der Saison 2023/24 in den ersten 33 Runden drei Mal gegeneinander antreten. Für die letzten fünf Meisterschaftsrunden wird die Tabelle in der Mitte geteilt und die Klubs auf den Rängen 1-6 und 7-12 treffen erneut einmal aufeinander, was für jeden Klub ein Total von 38 Runden ergibt.

Alle Punkte, Tore und Statistiken werden in die letzten fünf Runden mitgenommen. Der Sieger der oberen Tabellenhälfte ist Schweizer Meister, die weiteren Klubs spielen die Startplätze in den europäischen Wettbewerben aus. In der unteren Hälfte steigt der Klub auf Rang 12 direkt in die dieci Challenge League (DCL) ab, der 11. bestreitet die Barrage gegen den 2. der DCL.

Der FC Thun trifft auf FC Stade Nyonnais

Der Startschuss für die die dieci Challenge League fällt bereits früher. Die erste Runde wird am Freitag und Sonntag, 21. und 23. Juli gespielt. Das sind die ersten Partien der Challenge League:

  • Neuchâtel Xamax FCS – FC Schaffhausen (Freitag, 19.30 Uhr)
  • FC Thun – FC Stade Nyonnais (Freitag, 19.30 Uhr)
  • FC Aarau – FC Baden (Freitag, 20.15 Uhr, live auf blue Zoom)
  • AC Bellinzona – FC Wil 1900 (Sonntag, 14.15 Uhr)
  • FC Vaduz – FC Sion (Sonntag, 14.15 Uhr)

Sollte sich der FC Vaduz wie im Vorjahr für die Gruppenphase der UEFA Europa Conference League qualifizieren, würde es in den Runden 7, 8 und 9 jeweils zu Spielverschiebungen kommen. Die betroffenen Partien sind im Spielplan mit einem Stern markiert.

Die Saison 2023/24 der DCL wird im bisherigen Modus der Zehnerliga ausgetragen, mit jeweils vier Begegnungen zwischen den 10 Klubs und gesamthaft 36 Runden. Am Ende der Meisterschaft steigt der Meister direkt in die CSSL auf, der 2. bestreitet die Barrage gegen den 11. der CSSL. Der auf Rang 10 klassierte Klub steigt direkt in die Promotion League ab und wird durch einen Aufsteiger ersetzt.

In einem ersten Schritt wird in der DCL die erste Saisonhälfte angesetzt (18 Runden), mit den fixen Anspielzeiten für die Runden 1 bis 9. Die Ansetzung der Termine des zweiten Viertels erfolgt in der ersten September-Woche. Der Spielplan der zweiten Saisonhälfte wird in der Winterpause veröffentlicht. Das Saisonende der zweithöchsten Liga ist am Pfingstmontag, 20. Mai 2024, vorgesehen.

(pd/lae)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 21. Juni 2023 11:30
aktualisiert: 21. Juni 2023 11:42
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch