Letzter Stein bringt Entscheidung

Schweizer Curlerinnen verpassen EM-Gold

Rahel Stähli, 26. November 2022, 12:35 Uhr
Den Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni bleibt die Krönung an den Europameisterschaften in Östersund versagt. Sie verlieren den Final gegen Dänemark um Skip Madeleine Dupont 4:5 nach Zusatz-End. Die Schweizerinnen fahren mit der Silber-Medaille nach Hause.
Schweizerinnen verlieren gegen die Däninen im EM-Final.
© KEYSTONE/Mats Andersson/TT via AP
Anzeige

Das auf diese Saison neu zusammengesetzte Team mit Briar Schwaller, Carole Howald sowie den dreifachen Weltmeisterinnen Silvana Tirinzoni und Alina Pätz erarbeitete sich für das Zusatz-End den Vorteil des letzten Steins, aber die Spielerinnen des CC Aarau wussten diesen nicht zu nutzen. Just im entscheidenden Moment stahlen die Däninnen um Skip Madeleine Dupont den einzigen Stein im ganzen Match.

Die Schweizerinnen mussten die Partie ohne Vorteil des letzten Steins angehen, weil die Däninnen, das Überraschungsteam des EM-Turniers, die Round Robin im 1. Rang abgeschlossen hatten. Den anfänglichen Nachteil im Final konnten die Schweizerinnen im 6. End wettmachen, als sie mit dem ersten und einzigen Zweierhaus der gesamten Partie 3:2 in Führung gingen.

Silvana Tirinzoni ist als Skip nunmehr dreifache EM-Medaillengewinnerin. 2018 gewann die Zürcherin Silber, ein Jahr später Bronze.

(sda)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 26. November 2022 12:33
aktualisiert: 26. November 2022 12:35