Nach enttäuschendem Unspunnen

Berner Schwinger Kilian Wenger wehrt sich gegen Rücktrittsgerüchte

09.09.2023, 12:23 Uhr
· Online seit 09.09.2023, 11:53 Uhr
Der Berner Oberländer konnte dieses Jahr am Unspunnen in Interlaken nicht glänzen. Experten spekulieren seit dem Saisonende gar über einen Rücktritt. Jetzt reagiert Kilian Wenger auf die Kritik.
Anzeige

Im Anschwingen musste Kilian Wenger am Unspunnen in Interlaken eine Niederlage und drei Gestellte hinnehmen. Damit reichte es dem erfolgsverwöhnten Schwinger nur auf Rang 15. Es war eine enttäuschende Leistung des Schwingerkönigs (2010 in Frauenfeld) und 108-fachen Kranzsiegers.

Kilian Wenger knöpft sich Kritiker vor 

Einige Schwingfans schrieben Wenger schon ab – Gerüchte um einen Rücktritt machten die Runde. Doch er selbst will davon nichts wissen. Via Instagram meldet sich der Schwinger zu Wort. Dabei stellt der 33-Jährige klar: Er wird auch in der nächsten Saison wieder im Sägemehl stehen.

«Ich will an dieser Stelle nicht zum Rundumschlag gegen gewisse Medienschaffende, ‹Experten› oder andere persönlich behaftete Kritiker ausholen. Aber ich lasse auch niemanden, der nicht meine Schuhe getragen hat und meinen Weg gegangen ist, über meine Zukunft entscheiden», schreibt er.

Es sei klar, dass er irgendwann Platz für die jungen Schwinger machen müsse. Doch dieser Zeitpunkt sei für ihn noch nicht gekommen. «Das Sägemehl, die Trainings, die Kameradschaft: Meine Freude am Schwingsport ist unverändert hoch!»

Gesundheitliche Probleme machen ihm zu schaffen 

Wenger hat seit Jahren mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Zudem zog er sich auf dem Weissenstein im Juli eine Ellenbogenverletzung zu. Er musste seine Teilnahme am Brünigschwinget deshalb absagen.

Bis Wenger 2024 wieder in die Zwilchhosen steigen wird, bleibt am zweifachen Familienvater nun Zeit für seine Regernation. Man darf gespannt sein, ob er wieder zu seiner Höchstform zurückfinden wird.

Wie der Oberländer privat tickt und was sein Lieblingsessen ist, erfährst du bei «Typisch Michelle – Gschmackssach»:

Quelle: TeleBärn

(ris)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 9. September 2023 11:53
aktualisiert: 9. September 2023 12:23
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch