YB-Zesiger über Balotelli nach 1:1

«Secklet nid viu u schnuret viu»

23.10.2022, 14:17 Uhr
· Online seit 22.10.2022, 20:00 Uhr
Die Berner haben am Samstag gegen den FC Sion gespielt. Das umkämpfte Spiel endet 1:1.
Anzeige

Von Beginn weg ist klar: YB macht das Spiel, die Sittener warten zunächst ab und versuchen, ihre Stürmer in Szene zu setzen. Besonders Star-Zugang Mario Balotelli wird immer wieder gesucht, die Berner passen aber gut auf. So kommt der Italiener in der ersten Halbzeit zu keinem wirklich gefährlichen Abschluss. Besser macht es Itaitinga in der 25. Minute: Der Sittener kann sich freilaufen und kommt zu einem Abschluss, der allerdings am Pfosten abprallt. Ganz klar die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit. Dies auch, weil die Young Boys zwar spielbestimmend sind und auch zu einigen Abschlüssen kommen, allerdings nie wirklich gefährlich werden. So endet die erste Halbzeit 0:0.

Elfmeter für Sion

Die zweite Halbzeit beginnt ähnlich, Sion versucht aber nun mehr Druck zu machen. Die erste Chance führt gleich zum Tor für die Walliser: Benito verschätzt sich bei einem hohen Ball und foult in der Folge Itaitinga im Sechzehner. Der Elfmeter wird von Balotelli souverän verwandelt.

YB sucht die Reaktion. Den schönen Kombinationen der Berner fehlt allerdings immer der letzte Pass, um richtig gefährlich zu werden. Nsame kommt zu einer guten Kopfballchance nach einem Eckstoss, verfehlt allerdings das Tor.

Auch YB mit Penalty

Um die Welt aus Berner Sicht wieder etwas in Ordnung zu bringen, braucht es ebenfalls einen Elfmeter. Dieser wird in der 64. Minute von Nsame herausgeholt und gleich eingenetzt. Auch nach dem Ausgleich bleibt es dabei: YB macht das Spiel, Sion versucht Nadelstiche zu setzen. Diese Taktik führt fast zum 2:1 für die Sittener: Stojilkovic entwischt der YB-Verteidigung und nur der Kopf von Torwart Von Ballmoos verhindert ein erneuter Berner Rückstand.

In der Schlussphase kann das Spiel zu Gunsten beider Teams kippen. Grosse Chancen bleiben aber aus. So endet das Spiel 1:1.

(pfl/rst)

veröffentlicht: 22. Oktober 2022 20:00
aktualisiert: 23. Oktober 2022 14:17
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch