Energie

Revidiertes bernisches Energiegesetz tritt in Kraft

22. November 2022, 09:34 Uhr
Der Kanton Bern macht einen Schritt in Richtung erneuerbare Energien: Das revidierte Energiegesetz tritt am 1. Januar 2023 in Kraft, wie der Regierungsrat am Dienstag mitteilte.
Die Solarenergie soll mit dem neuen bernischen Energiegesetz gefördert werden. (Symbolbild)
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Anzeige

Der Grosse Rat hatte das Gesetz im vergangenen März verabschiedet. Es setzt verstärkt auf Anreize statt Vorschriften. Eine schärfere Variante hatte das Volk 2019 an der Urne abgelehnt. Damals stand unter anderem ein Verbot von Ölheizungen zur Debatte.

Mit dem nun in Kraft tretenden Energiegesetz bleiben fossile Heizungen möglich, wenn das Gebäude eine genügende Energieeffizienz aufweist. Bei Neubauten werden eine eigene Energiegewinnung und Ladeinfrastrukturen für Elektrofahrzeuge verlangt.

Mit der Gesetzesrevision wird auch eine Motion umgesetzt, die der Grosse Rat vor zehn Jahren für erheblich erklärt hatte. Leuchtreklamen, Schaufensterbeleuchtungen und Beleuchtungen von Sehenswürdigkeiten müssen zwischen 22 und 6 Uhr ausgeschaltet werden, wenn sie nicht aus Sicherheitsgründen notwendig sind.

(sda)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 22. November 2022 09:35
aktualisiert: 22. November 2022 09:35