Hagel, Regen und Wind

Was bedeutet das Unwetter für Gurtenfestival und Muse-Konzert?

12.07.2023, 16:22 Uhr
· Online seit 12.07.2023, 16:14 Uhr
Was passiert, wenn Regen und Gewitter Berner Anlässen die Show vermiesen? Die Premiere von «Dällebach Kari» an den Thunerseespielen wird wegen Unwettergefahr von Mittwoch auf Donnerstag verschoben. Doch was ist mit dem «Güsche» und dem Muse-Konzert?

Quelle: BärnToday

Anzeige

Eigentlich hätte am Mittwochabend die Premiere von «Dällebach Kari» stattfinden sollen. Doch Petrus hat andere Pläne: Wegen akuter Unwettergefahr wird die Erstaufführung auf Donnerstag um 20 Uhr verschoben, teilen die Organisatoren mit.

Sämtliche Tickets würden jedoch ihre platzgenaue Gültigkeit behalten – und würden nicht rückerstattet.

Gurten-Sprecherin: «Allzu schlimm wird es nicht»

Die Thuner Seespiele sind jedoch nicht die einzige Grossveranstaltung, die für den Mittwochabend angesetzt ist. Am Gurtenfestival auf dem Berner Hausberg sind die Besucherinnen und Besucher Wind und Wetter grösstenteils ausgesetzt. Bereits kurz nach der Türöffnung am Mittwochnachmittag hagelte es aus vollen Kübeln, wie du in unserem «Güsche-Ticker» nachlesen kannst.

«Ganz streng genommen könnte es viel besser sein», sagte Mediensprecherin Lena Fischer bereits vor der zünftigen Hagel-Überraschung, auf die Wetterprognosen angesprochen. «Vielleicht kommt auch noch ein Gewitter, aber auch das sollte nicht allzu schlimm sein.»

Sie sei glücklich, dass das Festival nicht während den starken Gewittern am Dienstagabend eröffnet wurde. Das Gurtenfestival sei auf diverse Szenarien vorbereitet. «Dabei geht es viel um Windgeschwindigkeit. Wir sind aber ständig mit einem Wetterdienst in Kontakt, der uns frühzeitig informiert.»

Vor Muse-Konzert: «Natürlich möchten wir, dass die Menschen kommen»

Mit dem Konzert der britischen Rockband Muse auf dem Bernexpo-Gelände ist ein weiterer Musikanlass von den Unwettern gefährdet. «Natürlich möchten wir, dass die Menschen kommen», sagt Mitveranstalter Philippe Cornu von Gadget abc. Das Wetter werde man allerdings nie im Griff haben. «Wir haben ein Sicherheitsdispositiv im Hintergrund – in entsprechenden Situationen wird gemeinsam entschieden.»

Ab wann wird die Durchführung des Konzerts gefährlich? Die Faktoren seien immer ähnlich, erklärt Cornu. «Wind, Blitz, Starkregen. Oder Wind, der den Regen auf eine Bühne treibt.» Als jahrelanger Chef des Gurtenfestivals habe er einmal erlebt, wie ein Konzert abgebrochen werden musste. «Der Auftritt der Band Placebo musste 2014 unterbrochen werden. Der Wind trieb den Regen damals genau auf die Hauptbühne. Um die Technik und die Instrumente zu schützen, musste die Bühne abgedeckt werden.» Der Spuk dauerte allerdings nur eine halbe Stunde – danach konnte die englische Band ihren Auftritt fortsetzen.

(lae)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 12. Juli 2023 16:14
aktualisiert: 12. Juli 2023 16:22
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch