Co-Präsidentin Veglio

Was bedeutet Sommarugas Rücktritt für die Berner SP?

2. November 2022, 15:12 Uhr
Die Bernerin Simonetta Sommaruga tritt aus dem Bundesrat zurück. Die Co-Präsidentin der SP Kanton Bern, Mirjam Veglio, erklärt, was das für die Kantonalpartei bedeutet.
Mirjam Veglio bedauert den Rücktritt von Simonetta Sommaruga.
© KEYSTONE
Anzeige

Mit Simonetta Sommaruga verlieren die Berner Sozialdemokraten eine wichtige Schlüsselposition in der Bundespolitik. Mirjam Veglio, Co-Präsidentin der SP Kanton Bern, sagt auf Anfrage: «Die Nachricht kam für mich überraschend. Ich bedauere selbstverständlich, dass unsere Bundesrätin aus dem Kanton Bern per Ende Jahr zurücktritt.»

«Gut überlegter Entscheid»

Veglio nimmt Sommaruga als «sehr besonnene und überlegte Politikerin» wahr. «So wie ich Simonetta Sommaruga kenne, ist es ein gut überlegter Entscheid.» Nach 12 Jahren in einem anspruchsvollen Amt erachtet Veglio einen Rücktritt als legitim.

Nicht nur Bundesrätin Sommaruga tritt zurück, auf Herbst 2023 zieht sich auch der Berner Ständerat Hans Stöckli aus der Bundespolitik zurück. Veglio ist aber zuversichtlich, dass die SP Kanton Bern auch in Zukunft Schlüsselpositionen besetzen kann. «Wir haben sehr gute Leute und einen stabilen Wähleranteil.»

Noch keine Namen für allfällige Berner Kandidatur 

Auch eine Nachfolge für Sommaruga aus dem Kanton Bern sei somit denkbar. «Selbstverständlich werden wir mit Personen aus unserer Kantonalpartei Gespräche führen, ob sie sich ein Amt im Bundesrat vorstellen könnten», sagt Veglio. Noch sei es aber verfrüht, allfällige Namen für das Bundesratskarussell zu nennen.

Quelle: CH Media Video Unit / Silja Hänggi

(ris)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 2. November 2022 15:11
aktualisiert: 2. November 2022 15:12